„Mit Vollgas in die Crunchtime der Saison“

United Volleys Frankfurt vs. VCO Berlin, 16.03.19, 1. BLM
Einschlagen sollen am Samstag in der Fraport Arena auch wieder die Angriffsbälle der United Volleys.
Foto: Corinna Seibert

Knapp einen Monat nach dem bis dato letzten Auftritt vor eigenem Publikum kehren die United Volleys Frankfurt am Samstagabend um 19 Uhr zurück in die Fraport Arena. Nach dem jüngsten Überraschungserfolg gegen den gestürzten Tabellenführer Haching in Innsbruck vor einer Woche und dem 3:1-Sieg am Mittwoch in Bühl sollen nun endlich auch zuhause wieder Punkte her. Schließlich ist – kaum zu glauben – mit der Partie gegen den VCO Berlin zumindest zuhause die Hauptrunde der Volleyball Bundesliga schon wieder beendet. „Umso schöner ist es, dass auch bei diesem Match noch Spannung in der Luft liegt und es noch konkrete Ziele für uns zu erreichen gibt“, freut sich Cheftrainer Stelio DeRocco.

Weitere Steigerung erwünscht

Zwar haben sich die Uniteds schon vor der abschließenden Auswärtspartie in Königs Wusterhausen vorzeitig zum vierten Mal hintereinander für die Spiele um die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Auch wie es terminlich weitergeht, steht bereits fest: Die zweite Viertelfinalbegegnung findet am 3. April in der Fraport Arena statt. Der Gegner ist noch offen, denkbar sind Titelverteidiger Berlin Recycling Volleys oder die starke SVG Lüneburg. „Jedes Spiel für sich anzugehen“ und möglichst die optimale Ausbeute einzufahren, hat Stelio DeRocco bis dahin seiner Mannschaft als Devise vorgegeben, um vor der „heißen Phase“ der Saison 2018/19 wieder ihre Topform zu erreichen. Zumindest vom Ergebnis her hat das gegen die Volleyball Bisons Bühl schon einmal geklappt. Nur noch ein Punkt liegen die United Volleys dadurch hinter den fünftplatzierten Powervolleys Düren.

In punkto Leistung war allerdings durchaus noch Luft nach oben. „Wir trainieren momentan sehr hart, und in der Endphase einer so langen und aufreibenden Saison ist natürlich fast kein Spieler einhundertprozentig fit. Beinahe jeder schleppt irgendeine kleine oder größere Blessur mit sich herum“, weiß der Cheftrainer. Dennoch oder gerade deshalb würde auch er sich am Samstag über eine weitere Steigerung gegen die Juniorennationalmannschaft, die in der 1. Liga als VC Olympia wertvolle Erfahrungen sammeln darf, freuen. Zwei Siege haben die jungen DVV-Talente bislang eingefahren und auch den Uniteds beim ersten Aufeinandertreffen im Dezember, das mit einem hart erkämpften 3:1 für die Frankfurter endete, ordentlich zugesetzt.

Kunstmann bald ein United

Dafür verantwortlich sind Spieler wie der 18-jährige Mittelblocker Louis Kunstmann, der in den zurückliegenden Monaten immer wieder mit herausragenden Leistungen glänzte. Umso mehr dürfen sich die Volleyball-Fans aus dem Rhein-Main-Gebiet freuen: Der 2,03-Meter-Schlaks aus Bad Soden am Taunus hat bereits einen Vertrag bei den United Volleys unterschrieben. Schon in den Playoffs wird er im rot-blauen „gerippten“ Trikot auflaufen. Sein VCO-Kollege Linus Weber kam dank Doppelspielrecht sogar schon mehrfach für die BR Volleys zum Einsatz. Und auch viele weitere Spieler im Kader des Stützpunktteams haben längst ihre Erstligareife unter Beweis gestellt. Mit gedrosselter Kraft dürfte es für die Gastgeber also nichts werden, „Mit Vollgas in die Crunchtime der Saison“ muss das Motto lauten. Tickets sind online erhältlich.

 

Zur Homepage der United Volleys

Die United Volleys bei Facebook

Zum Ticketshop


 

veröffentlicht am Donnerstag, 14. März 2019 um 22:54; erstellt von TG 1862 e.V. Rüsselsheim
letzte Änderung: 14.03.19 14:09
Supercup Showacts