Doppelspieltag für den TSV Ansbach

VCO Dresden vs. TSV 1860 Ansbach, 13.01.19, 2. BLSF
Wir stehen ständig unter Strom
Foto: Norbert Dietrich

Dort treffen sie am Samstag um 18.00Uhr auf den VV Grimma und tags darauf um 14.00 Uhr auf den VCO Dresden.

Der VV Grimma ist mit 17 Punkten augenblicklich Tabellensiebter; Dresden belegt mit 13 Punkten den 10. Tabellenplatz. Mit 9 Punkten ist Ansbach Tabellenvorletzter. 

In der Vorrunde musste sich die Mannschaft um Kerstin Klein gegen Grimma zwar mit 0:3 geschlagen geben, war allerdings keinesfalls chancenlos. Mit 20:25 (18:16-Führung), 23:25 und 22:25 gingen alle drei Sätze sehr knapp aus. Ähnlich hart umkämpft war die Begegnung gegen den VCO Dresden, die Ansbach mit 25:27, 25:23, 23:25, 25:23 und 15:9 im Tiebreak für sich entscheiden konnte. Daher ist es schwer, eine Prognose zu stellen. Gelingt es, beide Mannschaften konstant unter Druck zu setzen, so besteht gegen beide Mannschaften die Chance, zu punkten. Am notwendigen Kampfgeist hat es der Mannschaft von Trainer Wolfgang Hüttinger bislang in keiner Begegnung gefehlt. Ein Fragezeichen steht hinter den beiden Außenangreiferinnen Christin Heim und Sophia Botsch, über deren Einsatz erst kurzfristig entschieden werden kann. 

veröffentlicht am Freitag, 11. Januar 2019 um 23:02; erstellt von Norbert Dietrich, TSV 1860 Ansbach
letzte Änderung: 11.01.19 23:10