Pirates beschenken sich selbst

CV Mitteldeutschland vs. TuB Bocholt, 22.12.18, 2. BLNM
CVM vs. TuB Bocholt
Foto: Wolfgang Kubak

Es war angerichtet: Ein volles Haus, eine eigene Schlagzeugband, eine Weihnachtsfotofand, Gewinnspiele usw. Viele Aktionen also rund um das Spitzenspiel des letzten Spieltages der 2. Bundesliga Nord. Doch bevor es richtig losgehen konnte, musste Trainer Mircea Dudas noch mal telefonieren. Libero Hannes Mück und Mittelblocker Drago mussten aufgrund von massiven Rückenproblemen passen. Nix ging mehr bei beiden Akteuren und somit musste Dudas umdisponieren.

Er rief den Jugendtrainer des CVM, Marius Gust und einen seiner Spieler, Pascal Grüger an. Beide Akteure packten ihre Taschen und standen am Vortag des 4. Advent erstmals als Bundesligaspieler auf dem Parkett. Man kennt sich zwar aus dem Training, aber vor Publikum im Bundesligaspielbetrieb, das ist schon eine andere Hausnummer. Kapitän Chris Warsawski bedankte sich nach dem Spiel bei beiden Akteuren: "Die Jungs haben es super gemacht und haben uns richtig aus der Patsche geholfen. Ohne die beiden, hätten wir es heute nicht geschafft!" Somit waren alle nach dem Spiel happy, dass der letzte Spieltag im Jahr 2018 rundum gelungen zu Ende ging. Und nun zum Spiel an sich! Man muss festhalten, dass die Pirates auch nach dem letzten Spiel der Hinrunde ungeschlagen bleiben. Durch das 3:1 (26:24 ; 24:26; 25:18; 25:23) sicherten sich die Pirates den 1. Tabellensplatz mit einem Vorsprung von sieben Punkten auf den ersten Verfolger Lindow-Gransee. Außer im dritten Satz, welchen die Pirates klar dominierten (25:18), waren die drei andere Sätze hart umkämpft. Sicherlich war es nicht immer ein Hochgenuss, aber am Ende hatten die Pirates drei Punkte mehr, und das allein zählt. Bei der anschließenden Autogrammstunde waren wieder alle Spieler einsatzbereit und erfüllten die Unterschriftswünsche in vielen Sprachen. So funktioniert Völkerverständigung!

Alle Spieler fuhren nach dem Spiel zur Familie oder zu Freunden und werden am 03.01.2019 wieder am Netz stehen. Den längsten Trip trat Franco Drago an und reist über die Feiertage zurück in seine Heimat Brasilien. Für die Mannschaft beginnt das Jahr 2019 mit zwei schweren Auswärtsspielen, am 12.01.2019  beim Tabellenzweiten Lindow-Gransee und am 27.01.2019 gegen den Tabellenvierten aus Moers.

MVPs: Alvi Shurdhi (Gold - CVM) & Yannik Ahr (Silber - Bocholt)

veröffentlicht am Sonntag, 23. Dezember 2018 um 18:11; erstellt von Rick Wiedersberg, Chemie Volley Mitteldeutschland e.V.
letzte Änderung: 23.12.18 18:11
Supercup Showacts