Ab jetzt: CLOUD&HEAT VOLLEY DRESDEN

CLOUD&HEAT VOLLEY DRESDEN
Das neue Logo (Quelle: CLOUD&HEAT VOLLEY DRESDEN)
Foto:

Auf der Pressekonferenz am 23. Juli im ELBEPARK Dresden präsentierten die Geschäftsführer der VC Dresden Spielbetriebs GmbH Matthias Broda und Jan Pretscheck den neuen Namenssponsor des Bundesligisten VC Dresden. Ab sofort firmiert das VC-Bundesligateam unter dem neuen Namen CLOUD&HEAT VOLLEY DRESDEN.

Der Namenssponsor, die Cloud&Heat Technologies GmbH (www.cloudandheat.com), ist ein Unternehmen, das auf intelligente Weise moderne cloudbasierte Rechenleistungen mit Verfahren der Abwärmenutzung verbindet. Es ist auf dem internationalen Markt ein Anbieter cloudbasierter Rechenleistungen, deren Abwärme zum Heizen von Gebäuden und zum Erwärmen von Wasser genutzt wird. Dabei werden die Cloud-Server direkt in den zu beheizenden Immobilien installiert und über das Internet zu einem virtuellen Rechenzentrum zusammengeschaltet. Dadurch entfällt das aufwändige und energieintensive Kühlen der Server, das bei einem herkömmlichen Rechenzentrum notwendig ist. Damit verbindet die Cloud&Heat Technologies GmbH die Märkte für Server-Rechenleistungen und Abwärmenutzung auf intelligente Weise und stellt damit eine effiziente Green-Tech-Alternative dar: Die Server-Heizungen verringern Umweltbelastungen im Wärmemarkt und im stetig wachsenden Markt für Cloud-Computing kann das Dresdner Unternehmen die Rechenleistungen besonders kostengünstig anbieten. Dieses Zusammenspiel der ökologischen und ökonomischen Vorteile wurde 2013 mit dem Sächsischen Umweltpreis sowie weiteren internationalen Preisen ausgezeichnet.

Das Unternehmen wurde im Oktober 2011 in Dresden unter dem Namen AoTerra GmbH gegründet. Im April 2014 erfolgte die Umbenennung in die Cloud&Heat Technologies GmbH.

Der neue Sponsor und der VC Dresden unterschrieben vorerst einen Zweijahresvertrag,  wobei sowohl René Marcel Schretzmann, der Gründer und Geschäftsführer von Cloud&Heat, als auch Matthias Broda betonten, dass beide Seiten an einer langfristigen Zusammenarbeit über die derzeitige Vertragslaufzeit hinaus interessiert sind. 

"Unser neuer Partner ist, ebenso wie wir, ein junges Unternehmen und wir sehen gute Chancen für die Entwicklung des VC Dresden", sagte René Marcel Schretzmann. "Zudem ist Volleyball ein Breitensport, der immer beliebter wird, aber noch nicht von großen Sponsoren besetzt ist. Für uns ist das eine optimale Gelegenheit, uns regional zu engagieren. Gemeinsam können wir neue Zielgruppen erschließen und noch mehr Menschen für Volleyball und unsere grüne Cloud begeistern."

"Wir freuen uns, dass die Suche nach einem neuen Haupt- und Namenssponsor noch rechtzeitig vor dem Saisonstart erfolgreich verlaufen ist", so Mathias Broda. "Die regionale Verbundenheit und die Orientierung auf Nachhaltigkeit von beiden Seiten ist eine gute Grundlage für eine gelungene Partnerschaft."

veröffentlicht am Mittwoch, 23. Juli 2014 um 20:14; erstellt von VC Dresden e.V.
letzte Änderung: 24.07.14 09:30