DVV-Ehrenpräsident Werner von Moltke mit Volleyball Award ausgezeichnet

Der langjährige DVV-Präsident (1997 bis 2012) und aktuelle DVV-Ehrenpräsident Werner von Moltke hat den diesjährigen Volleyball Award erhalten. Von Moltke wurde auf der Volleyball-Gala, die traditionell am Vorabend des Pokalfinals in HalleWestfalen stattfindet, vom Deutschen Volleyball-Verband, der Deutschen Volleyball-Liga und dem Volleyball-Magazin ausgezeichnet.


Übergabe des Volleyball-Awards 2014 (v.l.): DVL-Präsident Michael Evers, DVV-Präsident Thomas Krohne, Werner von Moltke und vm-Chefredakteur Klaus Wegener (Foto: Conny Kurth)

Von Moltkes langjähriger Generalsekretär Lutz Endlich hielt eine launige Laudatio auf den 77-Jährigen und hob den Tatendrang des ehemaligen Leichtathleten hervor, der in seiner Amtszeit nicht weniger als zwölf hochkarätige Top-Events nach Deutschland holte, nämlich die ersten Volleyball-Weltmeisterschaften auf deutschem Boden in Halle (Frauen 2002) und Beach (WM 2005), fünf Europameisterschaften (Männer 2003, Frauen 2013, Beach 2004, 2008, 2010) sowie fünf Olympia-Qualifikationsturniere (2000 bis 2012): "Deine Hartnäckigkeit und Risikobereitschaft in jeder Hinsicht haben uns Mitarbeiter auf allen Ebenen über immerhin mehr als ein Jahrzehnt auf Trab gehalten, und es gab oft auch weniger Sekt als Selters. Aber immer eine innere Identifikation mit dem jeweiligen Veranstaltungsauftrag und deiner Art und Weise, ihn stemmen zu wollen", so Endlich.

Dabei sei der Antrieb des ehemaligen Weltklasse-Leichtathleten immer das Wohl der Spielerinnen und Spieler, der Nationalteams in Beach und Halle, gewesen. "Du wolltest die Sportarten auf dem Verdrängungsmarkt positionieren, aber vor allem den Sportlern die notwendigen Plattformen schaffen, um in die Weltspitze und nach Olympia vorzudringen." Die Belohnung sei in Form von zahlreichen WM- und EM-Titeln im Nachwuchs- und Erwachsenbereich erfolgt und wurde am Ende durch die außergewöhnliche olympische Goldmedaille von Brink/Reckermann gekrönt. "Dafür hast du die Präsidentenjahre gelebt, und als Präsident der Sportler wirst du in die Geschichte eingehen", beendete Endlich seine Laudatio für den Träger des Bundesverdienstkreuzes und des Silbernen Lorbeerblattes.

Werner von Moltke sagte: "Ich bedanke mich bei den Spielern, Trainern, den Landesverbänden, der Liga und dem Verband. Ihr wart es, die mir geholfen haben, das alles möglich zu machen. Der Deutsche Volleyball-Verband hat mich - obwohl ich aus einem anderen Metier komme - hervorragend aufgenommen und mir viel gegeben. Danke!"