Jörg Schwenk erhält Volleyball Award 2012

Jörg Schwenk heißt der Träger des Volleyball- Award 2012. Der langjährige Funktionär und Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande wurde auf der Volleyball-Gala am Vorabend des Vietentours DVV-Pokalfinals in HalleWestfalen vom Deutschen Volleyball-Verband, der Deutschen Volleyball-Liga und dem Volleyball-Magazin ausgezeichnet.

In seiner Laudatio hob DVV-Vizepräsident Martin Walter die langjährige Arbeit Schwenks zum Wohle des deutschen Volleyballsports hervor und sagte: „Die Verdienste von Jörg Schwenk im DVV sind zu vielfältig und umfangreich, als dass man sie an dieser Stelle alle aufzählen könnte.”


Volleyball-Award-Übergabe: Werner von Moltke (DVV-Präsident), Jörg Schwenk, Klaus Wegener (vm-Chefredakteur), Michael Evers (DVL-Vorsitzender)

Einige der wichtigsten Stationen und Tätigkeiten nannte Walter dann doch:

  • 15 Jahre DVV-Vize-Präsident,
  • 1991 geschäftsführender Präsident des DVV und damit federführend für die Vereinigung der beiden deutschen Verbände
  • Mitglied der DVV-Satzungskommission
  • Mitglied der Juristischen Kommission des Europäischen Verbandes
  • 33 Jahre Präsident des Volleyball-Landesverbandes Württemberg
  • Präsidiumsmitglied des Sportbundes Baden Württemberg
  • Vorstandsmitglied des Olympia-Nachwuchses in Baden Württemberg.
  • Vorsitzender des Leistungssport-Ausschusses in Baden Württemberg bis zum heutigen Tage. Immer aktiv, engagiert und motiviert ist er. Sein Schaffenskreis innerhalb der deutschen Volleyballfamilie ist immens.
  • Mitglied vieler Sportorganisationen

Doch Schwenk sei nicht nur ein Theoretiker, „sondern ist auch im Alter von 70 Jahren immer noch zweimal in der Woche aktiv am Ball”, so der Laudator. „Wir brauchen mehr so engagierte Menschen im sportlichen Ehrenamt wie Jörg Schwenk, der sich mit starkem Willen, großer Motivation und viel Freude für unseren Sport Volleyball seit fast 40 Jahren einsetzt”, schloss Walter unter großem Applaus.

„Das ist eine unheimlich gelungene Überraschung und freut mich unheimlich. Vielen Dank an die Jury, die wie immer eine gute Wahl getroffen hat”, meinte Jörg Schwenk mit einem Augenzwinkern.