Der Volleyball Award 2009 geht Frank Leuthäußer

In einem würdigen Rahmen ist am Samstag zum vierten Mal der Volleyball Award verliehen worden. Bei einer Volleyball Gala im GERRY WEBER Sportpark Hotel im ostwestfälischen Halle wurde der Ehrenpreis an Frank Leuthäußer aus Gotha verliehen. Leuthäußer erhielt den Preis für sein Engagement und seine Verdienste im Volleyballsport als langjähriger internationaler Schiedsrichter. Der 51-Jährige, im Hauptberuf Diplom-Bauingenieur, hat in seiner Karriere an drei Olympischen Spielen (1996 in Atlanta, 2004 in Athen, 2008 in Peking) sowie an mehreren Welt- und Europameisterschaften teilgenommen und sogar Endspiele als erster Unparteiischer geleitet.


Mit dem Volleyball Award 2009 wurde der Internationale Schiedsrichter Frank Leuthäußer (2. v. r.) ausgezeichnet. Den Preis haben übergeben (von links): Werner von Moltke (DVV-Präsident), Klaus Wegener (Chefredakteur Volleyball-Magazin)und Michael Evers (DVL-Vorsitzender) | Foto: Jürgen Sabarz


In seiner Laudatio für den Award-Empfänger sagte Professor Dr. Fred Kröger (DVV-Bundesschiedsrichterwart): „Frank Leuthäußer ist einer der besten und renommiertesten Schiedsrichter der Welt. Zudem ist er uneitel und bescheiden – einfach ein Pfundskerl.” Der Geehrte zeigte sich überwältigt: „Ich bin echt überrascht, ich dachte, ich bekomme eine Ehrennadel oder ähnliches. Mein großer Dank gilt meinen Förderern Peter Lange und Arno Herrmann sowie meiner Familie. Es ist schon erstaunlich, was meine Frau mitmachen musste.” Gleichzeitig verkündete Leuthäußer aus familiären und beruflichen Gründen seinen Abschied als internationaler Schiedsrichter, obwohl er die Altersgrenze von 55 Jahren noch nicht erreicht hat.