Interview mit Frank Streißle von der Hammer Sport AG

Partner-News

Der Ballhersteller MIKASA feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen. Das japanische Unternehmen ist seit Aufnahme des Volleyballsports in den olympischen Sportartenkanon (1964 Volleyball, 1996 Beach-Volleyball) Ballpartner des internationalen Volleyball-Verbandes FIVB. Auch in Deutschland sind die MIKASA-Bälle überall zu sehen - DVV, VBL und einige Landesverbände spielen mit den bunten Bällen. Die Firma HAMMER Sport AG ist der zuständige Distributor für die Marke in Deutschland und – neu – in Österreich. Frank Streißle ist als Brand Manager für die Marke MIKASA bei der Firma Hammer Sport zuständig. Im Interview stellt Streißle sein Unternehmen vor.

Auch in der Volleyball Bundesliga wird mit MIKASA-Bällen gespielt (Foto: Conny Kurth, www.kurth-media.de)

MIKASA ist Balllieferant verschiedenster Sportarten. Welchen Stellenwert haben Beach-Volleyball und Volleyball im Unternehmen weltweit und in Deutschland?

Frank Streißle: MIKASA ist prinzipiell in allen Ballsportarten zu Hause. Ob Volleyball oder Beach-Volleyball, Fußball, Handball, Basketball, Wasserball, Rugby, aber auch für Randsportarten wie Footvolleyball, Korf- und Dodgeball gesprochen: Mikasa hat die passenden Bälle dazu. Die entscheidende Rolle im Business nehmen dabei aber ganz klar Beach-Volleyball und Volleyball ein sowohl in Deutschland als auch weltweit. Es ist dabei sicher nicht vermessen zu behaupten, dass Mikasa aufgrund der verschiedenen und inzwischen auch langjährigen Kooperationen mit dem Weltverband FIVB, dem europäischen Volleyball-Verband CEV, vielen nationalen Verbänden und Ligen und für Deutschland gesprochen mit dem DVV, der Volleyball Bundesliga und weiteren neun Landesverbänden weltweiter Marktführer für Volleyball und Beach-Volleyball ist.

Ist MIKASA auch in anderen Ballspielsporarten Partner des Weltverbandes?

Streißle: MIKASA ist auf internationalem Terrain noch Ballpartner der FINA, dem Welt-Schwimmverband, und der IKF, dem Internationalen Korfball-Verband. Unzählige weitere nationale Partnerschaften in den verschiedenen Ländern kommen dazu. So stellt  Mikasa beispielsweise in Thailand im Basketball und Fußball den offiziellen Spielball. Auch wir, als zuständiger Distributeur für Mikasa in Deutschland und Österreich, sind Partner und Ballausrüster der Deutschen Wasserball Liga (DWL) und des Deutschen Footvolley Verbandes.

Werden die Bälle nur in Asien produziert oder auch anderswo?

Streißle: MIKASA hat in Thailand sowie in Kambodscha eine eigene Produktionsstätte. Dort werden die Top-Bälle wie z.B. die Olympiabälle MVA 200 und VLS 300 gefertigt, wie auch im Video ganz schön zu sehen ist. Weitere Produktionsländer sind u.a. China, Pakistan und Indonesien.

Wie viele Personen arbeiten bei HAMMER Sport, dem deutschlandweiten Distributor für die MIKASA-Bälle?

Streißle: Insgesamt hat die Firma HAMMER Sport über 100 Mitarbeiter, allerdings ist Mikasa dabei nur ein Geschäftszweig der Firma. Die Zusammenarbeit der einzelnen Abteilungen - angefangen bei der Geschäftsleitung über den Vertrieb, PR und Marketing, Grafik, Service, Auftragsabwicklung und Logistik - umfasst dabei stets die komplette Markenwelt der Firma HAMMER Sport. Als Brand Manager verantworte ich dabei die Marke Mikasa im Hause HAMMER.

Für Volleyballerinnen und Volleyballer gibt es aber nicht nur die Spielbälle. Was bietet Hammer Sport noch an?

Streißle: HAMMER Sport ist seit über 100 Jahren tief verwurzelt mit der Herstellung und dem Vertrieb von Sportartikeln. Begonnen hat alles mit der Produktion von Tennisschlägern und Skiern aus Holz. Im Jahre 1984 wurde ein Joint Venture mit dem damals weltgrößten Fitnessgerätehersteller ‚DP-Diversified Products‘ ins Leben gerufen. Im Jahre 1989 hat HAMMER Sport ein Fitnessgeräte-Programm unter der Marke ‚HAMMER‘ im Markt eingeführt und mit innovativen Produkten, sowie einzigartigen Ausstattungsmerkmalen stetig weiterentwickelt. HAMMER Sport gehört heute zu den führenden Anbietern von Fitness-, Gesundheits- und Freizeitprodukten in Europa. Im Jahre 1996 wurde das Vertriebsprogramm um HAMMER Box- und Kampfsport-Artikel erfolgreich erweitert.

MIKASA steht auch für Innovationen. Gibt es zukünftig etwas, auf das sich die Volleyballer freuen können?

Streißle: Freut euch auf die neuen offiziellen Spielbälle. Für 2018 ist ein neuer offizieller Volleyball angekündigt, welcher dann auch bei den nächsten Olympischen Spielen in Tokio 2020 über Sieg oder Niederlage entscheiden wird.

Quelle: www.volleyball-verband.de

veröffentlicht am Freitag, 17. März 2017 um 11:12; erstellt von Bleydorn, Frank
letzte Änderung: 13.07.17 12:41