„BOUNCE HOUSE“ das interaktive Livesporterlebnis der Volleyball Bundesliga der Männer

VBL | Pressemitteilungen

Unter dem neuen Markennamen „BOUNCE HOUSE“ werden mehr als 80 Live-Spiele der 1. Volleyball Bundesliga Männer mit umfangreicher Vor- und Nachberichterstattung auf Twitch im Kanal TROPS4 gezeigt. Alle Begegnungen der 1. und 2. Bundesliga Männer werden zudem auf Sportdeutschland.TV übertragen. Liga und Medienpartner setzen plattformübergreifend auf Storytelling und professionelle Übertragungstechnik.

Die Meister aus Berlin jubeln ab 2021/22 in einen neuen Stream. (Foto: Günter Kram)

Die Volleyball Bundesliga (VBL) der Männer wird mit zwei neuen Partnern zum „First Mover“ in Sachen interaktiver medialer Sporterlebnisse. Als erste Profiliga überhaupt zeigt sie ihre Spiele von der Saison 2021/22 an auf Twitch, dem weltweit größten Streaming-Portal mit über 20 Millionen Nutzern allein im deutschsprachigen Raum. Die Begegnungen werden darüber hinaus auch auf Sportdeutschland.TV, der Web-TV Plattform des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), live und on demand zu sehen sein. Auf Twitch laufen die Livestreams mit umfangreicher Vor- und Nachberichterstattung bei TROPS4. Der im Juni 2020 gestartete Kanal hat mit Übertragungen von Beachvolleyball und anderen Sportarten bereits über fünf Millionen Zuschauer erreicht und eine eigene Community von 40.000 Sportfans aufgebaut. Präsentiert wird das neue Medienerlebnis unter einer eigenen Marke: BOUNCE HOUSE.

„Der Profisport steht nicht erst seit Corona vor grundlegenden Veränderungen– im Sponsoring ebenso wie bei den Medienrechten“, erklärt Daniel Sattler, Sprecher der Geschäftsführung der VBL. „Die Spitzenclubs im deutschen Volleyball wollen die daraus resultierenden Chancen strategisch für sich nutzen.“ Speziell die Männer-Bundesligisten setzen dabei auf innovative Technologien und direkte Interaktion mit den Fans. Schon in der zurückliegenden Saison wurde – auch als Antwort auf die zuschauerlose Pandemie-Situation in den Arenen – an mehreren Standorten damit begonnen, die Produktion des Streaming-Signals mit mehreren Kameras in die eigenen Hände zu nehmen. „Die dabei gesammelten Erfahrungen und das positive Feedback haben uns darin bestärkt, diesen Weg konsequent weiterzuverfolgen“, so Geschäftsführer Sattler.

Übertragungstechnisch gut gerüstet

In der kommenden Spielzeit werden deshalb auch sämtliche Spiele der 2. Bundesliga Nord und Süd der Männer live gestreamt und kommentiert – alle auf Sportdeutschland.TV, wo sowohl die einzelnen Clubs als auch BOUNCE HOUSE als Marke der Volleyball Bundesliga mit eigenen Profilen vertreten sein werden. Das technische Equipment stellt die GIP Media GmbH, die alle Vereine mit einheitlichen Kamera- und Übertragungssystemen ausrüstet. „In der 1. Bundesliga Männer werden die Clubs darauf noch einen draufsetzen und zusätzliche Features anbieten“, erwartet Sattler. Die Initiative, sich neu zu positionieren und zu vermarkten, ging von den Clubs im Oberhaus aus. Über mehrere Monate hinweg wurde das Medienthema von einer eigenen Projektgruppe vorangetrieben. Erich Peterhoff, Gesellschafter der SWD powervolleys Düren und zugleich Mitglied im Aufsichtsrat der Volleyball Bundesliga, lobt: „Wir waren uns alle einig, dass wir neue Wege gehen wollen. Dementsprechend engagiert und konstruktiv haben alle mitgearbeitet.“ 

„Die Marke BOUNCE HOUSE verbindet Interaktivität und Dialog mit den Zielgruppen mit Authentizität und Nahbarkeit unserer Sportler. Damit eröffnet sich potenziellen Partnern der Zugang zu einer relevanten jungen Zielgruppe der 'Digital Natives' mit einer gut ausgeprägten Medienkompetenz, die mit klassischem Sport zum Teil nicht erreicht wird“, unterstreicht Gunter Hardt als Geschäftsführer Marketing der VBL. Gezieltes Datenmanagement und moderne Technologien, mit denen junge Zielgruppen erreicht werden, stehen bei Sponsoren hoch im Kurs. Deshalb setzt die Liga mit BOUNCE HOUSE auf Community Building und Storytelling und strebt an, von der Erfahrung zu profitieren, die der Partner TROPS4 bereits gesammelt hat. „Alle sprechen über die Generation Y & Z. Wie sie konsumiert, wo sie sich bewegt und wie man sie erreicht, wissen allerdings die wenigsten“, stellt TROPS4-Geschäftsführer Alexander Walkenhorst fest. „Eintönige Interviews, zensierte Sportler und staubtrockene Unterhaltung gibt es bei uns nicht. Wir zeigen keinen Sport, wir produzieren Sportcontent und lassen dabei die Fans mitmachen und mitgestalten.“

Plattformübergreifend jede Menge Content

Live-Chat, Emotes, Votings, Kanalwetten und vieles mehr – Darauf dürfen sich die Zuschauerinnen und Zuschauer der Volleyball Bundesliga der Männer freuen. Rund 50 Spiele sollen allein in der Hauptrunde von Oktober bis Januar auf Twitch laufen, in der Endrunde kommen fast noch einmal genauso viele dazu. Die Wochenend-Partien wurden dafür zeitlich hintereinander angesetzt, was so genannte „Double Header“ ermöglicht. „Das war in der Spielplanung ein unglaublicher Kraftakt, der zeigt, welch hohen Stellenwert das neue Konzept bei den Clubs genießt“, betont Sattler. Hinzu kommen Moderation, Interviews und Analysen im BOUNCE HOUSE-Sendestudio von TROPS4 vor und nach den Begegnungen, außerdem ein wöchentliches Magazinformat.

Zeitgemäßer Content in den neu geschaffenen BOUNCE HOUSE-Kanälen in den sozialen Medien und auf Sportdeutschland.TV soll die Fans darüber hinaus tagtäglich mit Einblicken in ihren Lieblingssport und die einzelnen Teams versorgen. „Wir freuen uns, dass die Volleyball Bundesliga der Männer zurück ‚nach Hause‘ kommt und bei uns zu einem der Aushängeschilder wird“, sieht Geschäftsführer Björn Beinhauer durch die „Power des DOSB und der Sportdeutschland-Community zusammen mit einer der nationalen Top-Ligen“ den Status seiner Plattform als „Anlaufstelle Nummer eins für die deutschen Sportfans“ zusätzlich gestärkt. 

Auftakt beim Supercup geplant

Die Verträge mit den Medienpartnern wurden von der VBL für zunächst drei Spielzeiten geschlossen. Die offizielle BOUNCE HOUSE-Premiere wird am 2. Oktober beim Volleyball Supercup der Männer stattfinden. Das Sendestudio soll an diesem Tag in die Palmberg Arena Schwerin verlegt werden. Weitere Informationen wird es in den Wochen vor dem Titelmatch zwischen Meister BERLIN RECYCLING Volleys und Pokalsieger United Volleys Frankfurt geben. Auf www.bouncehouse.tv und Social Media stimmt bereits jetzt ein erster Videotrailer auf das neue interaktive Livesporterlebnis ein. Schließlich warten Fans, Clubs und Spieler gemeinsam ungeduldig darauf, dass es endlich wieder losgeht – in den Arenen und zukünftig auch im BOUNCE HOUSE.

veröffentlicht am Dienstag, 17. August 2021 um 11:51; erstellt von Kuhnt, Franziskus
letzte Änderung: 31.08.21 13:05