Newsarchiv - VBL

Rückschlag im Abstiegskampf

TuS Kriftel vs. FT 1844 Freiburg, 29.02.20, 2. BLSM
Verdiente Niederlage der Krifteler
Foto: Marion Mittermeier

Zumindest aus Krifteler Sicht gab es am Samstag lediglich einen sportlichen Höhepunkt.

Und dies war die Kür mit dem Band der Rhythmischen Sportgymnastinnen, die in der 10 Minuten Pause aufgeführt wurden. Bis dahin war aber das Spieltagsschicksal der Krifteler Volleyballer nahezu besiegelt. Denn das Team von Trainer Schön war an diesem Tag chancenlos gegen einen gut aufgelegten Gegner aus Freiburg.

Bis zum 7:5 im ersten Satz sah es noch so aus als würden die Zuschauer ein spannendes Spiel geboten werden, doch danach übernahmen die Gäste das Zepter. Die Krifteler Annahme geriet stark unter Druck, ein normaler Spielaufbau war selten möglich. Zudem hatten die Breisgauer selbst keine Mühe die zu harmlosen Aufschläge der Krifteler perfekt anzunehmen. Schnell drehten sie die Partie und führten mit 14:9. Diesen Vorsprung gaben sie nicht mehr ab, im Gegenteil Freiburg hatte keine Mühe diesen sogar bis zum 25:15 auszubauen.

Einen ähnlichen Verlauf nahm der zweite Durchgang. Bis zum 6:5 war alles ok. Doch dann reichte den Freiburgern eine kleine starke Phase um deutlich davonzuziehen (12:7). Zwar wurde das eigene Side-out Spiel nun stabiler, doch Freiburg hatte selber auch keine Probleme seine Punkte bei eigener Annahme zu machen. Freiburg hielt den Vorsprung und holte sich auch Abschnitt 2 mit 25:19.

Nach der Pause stellte Schön sein Team um. Sebastian Ruhm kam auf Außen um die Annahme zu stärken, Weber wechselte auf Diagonal. Die Umstellungen wirkten, diesmal reichte die Führung bis 10:8, doch Freiburg schaffte es erneut innerhalb von 2 Rotationen in Führung zu gehen (11:13). Die TuS kämpfte und blieb beim 15:15 dran, musste dann aber vier Punkte in Folge kassieren. Leider konnte das Team den Rückstand nicht mehr wett machen und so verloren die Krifteler auch den 3. Satz mit 20:25 klar.

Jetzt heißt es erst mal Wunden lecken und das spielfreie Wochenende nutzen um sich auf die nächste Auswärtspartie in Gotha vorzubereiten. Chancenlos ist man dort sicherlich nicht, allerdings muss man an die Leistungen aus den Spielen gegen Delitzsch oder etwa Karlsruhe anknüpfen.

Zum wertvollsten Spieler wurde der Freiburger Neuzugang und Zuspieler Maciej Madej gewählt. Der Krifteler Mittelangreifer Nils Kreitling schnappte sich in diesem Spiel die Silbermedaille

Berichte und Informationen über das Team findet man auf unserer neuen Webseite https://tuskriftel-bundesliga.de/.

veröffentlicht am Sonntag, 1. März 2020 um 20:37; erstellt von Johannes Thiel, TuS Kriftel
Supercup Showacts Supercup Showacts

Spiele