Newsarchiv - VBL

Karneval in Kriftel – Teil 1!

TuS Kriftel vs. Volley Youngstars Friedrichshafen, 22.02.20, 2. BLSM
Wichtige drei Punkte im Abstiegskampf
Foto: Marion Mittermeier

Eigentlich fiel Karneval im 2020 komplett für die Krifteler Spieler aus, mussten sie doch am Wochenende gleich zweimal antreten. Zunächst gastierten die YoungStars aus Friedrichshafen am Schwarzbach.

Genau an diese Jungs hatte man aus dem Hinspiel ganz schlechte Erinnerungen. Erstens boten die Krifteler beim glatten 0:3 eine ihrer schlechtesten Saisonleistungen, zum Anderen zeigten die jungen Häfler ihr großes Potential auf. Auf die Lufthoheit der Gäste wollte man sich einstellen, was zunächst aber gar nicht gelang. Beim 1:6 konnte man getrost von einem Fehlstart sprechen. Aber wenn’s spielerisch nicht läuft, dann kommt der Krifteler Kampfgeist zum Vorschein und darüber lässt sich auch der Weg zurück zum guten Spiel finden. Die TuS agierte nun druckvoller und brachte damit die Annahme und die Abwehr der Gäste immer öfter in Verlegenheit. Durch starkes Service von Jannik Weber gingen die Krifteler beim 17:15 erstmals in Führung. Ein gutes Side-out Spiel reichte um den ersten Satz mit 25:21 für sich zu entscheiden.

Die Krifteler wirkten nun befreiter, während der deutsche Nachwuchs aus dem Leistungszentrum am Bodensee immer mehr Eigenfehler einstreute. Bis zum 17:7 lief das Spiel wie aus einem Guss. Die Gäste kämpften sich noch einmal auf sechs Punkte heran, doch es half nicht, die TuS holte sich auch Durchgang 2 mit 25:17.

Im folgenden Abschnitt leisteten sich die Hausherren dann zu viele Pausen. Beim 9:7 kassierten sie 5 Punkte in Folge und als die Jungs sich beim 19:18 die Führung wieder zurück geholt hatten, erzielten die Gäste vier Punkte in Reihe. Das war nun zu viel des Guten. Die YoungStars verkürzten auf 1:2.

Nun wurde also doch noch einmal spannend und wie. Ein Romanschriftsteller hätte es, aus Krifteler Sicht, nicht besser machen können. Die Zuschauer gingen angespannt in den 4. Satz. ‚Wie wird der Durchgang verlaufen?‘ Dann ein erstes Durchatmen, Verschnaufen, die TuS geht mit 12:5 beruhigend in Führung. Die Gäste holen nun Punkt für Punkt auf, Nervosität keimt auf der Krifteler Seit. Es steht nur noch 19:18. Aus Nervosität wird Angst, denn Friedrichshafen hat beim 23:24 den ersten Satzball. Doch die Protagonisten auf dem Spielfeld bewahren die Ruhe. Sage und schreibe insgesamt 7 (in Worten: sieben) Satzbälle wehren die Krifteler ab. Hoffnung keimt auf, die Jungs vergeigen zwei eigene Matchbälle, ehe der Dritte dann letztendlich verwandelt werden kann. Der 3:1 Sieg bedeutete einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt. Aber der Sieg war eine starke Kampfansage in Richtung Konkurrenz.

Zum wertvollsten Spieler wurde auf Friedrichshafener Seite Linus Engelmann gewählt. Die Goldmedaille für den MVP der Siegermannschaft erhielt der Krifteler (Neu-)Libero Felix Blume, der routiniert mit starken Reflexen in der Abwehr glänzte.

Fortsetzung folgt...

Berichte und Informationen über das Team findet man auf unserer neuen Webseite https://tuskriftel-bundesliga.de/.

veröffentlicht am Montag, 24. Februar 2020 um 19:43; erstellt von Johannes Thiel, TuS Kriftel
letzte Änderung: 24.02.20 19:43
Supercup Showacts Supercup Showacts

Spiele