Newsarchiv - VBL

Rückschlag für die L.E. Volleys

L.E. Volleys vs. TGM Mainz-Gonsenheim, 22.02.20, 2. BLSM
Die L.E. Volleys um Petros Kalas haderten mit ihrer Leistung und dem Rückschlag im Abstiegskampf.
Foto: Alexander Prautzsch

Nach dem 0:3 gegen Mainz-Gonsenheim ist „die Kacke am Dampfen“

Die L.E. Volleys haben einen herben Rückschlag im Abstiegskampf der 2. Bundesliga hinnehmen müssen. Gegen den direkten Konkurrenten TGM Mainz-Gonsenheim verlor das Team von Trainer Christoph Rascher am späten Sonnabend glatt mit 0:3 (25:27, 15:25, 20:25) und rutschte durch den gestrigen 3:0-Sieg von TuS Kriftel gegen den GSVE Delitzsch sogar auf einen Abstiegsplatz. Das Samstag-Match hatte der GSVE in Frankfurt 3:1 gewonnen. Vor rund 300 Zuschauern in der Sporthalle Brüderstraße konnten die Leipziger nur im ersten Satz mit den Rheinhessen mithalten. „Mainz hat einfach zu gut abgewehrt“, erklärte Lorenz Deutloff. Der Volleys-Libero wurde zum Leipziger Spieler der Partie gewählt und war mit seiner eigenen Leistung vor allem in der Annahme ganz zufrieden. Mit der Performance der restlichen Mannschaft haderte aber auch Deutloff: „Wir konnten das gesamte Spiel über nicht genügend Druck ausüben.“ Das habe sich schon beim Training in der Vorwoche angedeutet, bei dem nicht viel zusammenlief. Ein Grund war auch das Fehlen diverser Spieler, die das spielfreie Wochenende für längere Ausflüge nutzten – etwa zum Skifahren in die Alpen. Nach der zwölften Saisonniederlage ist die Lage bei den Leipzigern nun brenzliger denn je. „Wir hätten bis auf zwei Punkte an Mainz rankommen können“, erklärte Deutloff, „stattdessen ist jetzt die Kacke am Dampfen. Nun müssen wir eigentlich in jedem Spiel punkten.“ Am besten fangen die Volleys schon am nächsten Sonnabend (19 Uhr) bei den Baden Volleys Karlsruhe damit an. Immerhin ist der Tabellendritte aktuell auch nicht in Topform – am Sonnabend verlor man mit 0:3 in Schwaig.

veröffentlicht am Montag, 24. Februar 2020 um 16:55; erstellt von Christian Dittmar (LVZ), L.E. Volleys e.V.
letzte Änderung: 24.02.20 16:55
Supercup Showacts Supercup Showacts

Spiele