Erneuter Tie-Break Sieg daheim

TSV Mimmenhausen vs. TG 1862 Rüsselsheim II, 15.12.18, 2. BLSM
Für Co-Trainer Oßwald kaum auszuhalten: Erneut behält Mimmenhausen im Tie Break die Oberhand
Foto: Wefuge.de - Werkstatt für Gestaltung

TSV Mimmenhausen – TG Rüsselsheim 2  3:2  (25:22, 20:25, 27:29, 25:17, 15:12)

 

Zum Abschluss der Hinserie setzt der TSV Mimmenhausen ein weiteres Ausrufezeichen beim Heimspiel gegen die in der 2.Bundesliga etablierte Reserve der United Volleys Rhein-Main. Vor erneut über 500 Zuschauern zeigte das Pampel-Team eine taktisch ansprechende Leistung und ließ sich hierbei auch durch personelle Unwägbarkeiten nicht aus dem Konzept bringen.

TSV-Coach Pampel prophezeite seinem Team dabei bereits vor der Partie: „Wenn uns der Start in die Begegnung gelingt, wird gegen Rüsselsheim etwas möglich sein.“ Und so kam es: Die Mannschaft lieferte einen regelrechten Blitzstart ab. Im sich wiederholenden Muster machte Doru Pilihaci Druck im Aufschlag, Lukas Diwersy wehrte den Angriffsball der Gäste ab und Pampel oder Hofmann vollstreckten aus der Abwehr heraus. Nach knapp 3 Minuten Spielzeit stand es somit bereits 5:0. Ein Vorsprung, den der TSV aus einer stabilen Annahme heraus bis zur 1:0 Satzführung verteidigte. Im zweiten Durchgang wendete sich das Blatt dann. Rüsselsheim brachte nun regelmäßiger den eigenen Side-Out durch, konnte hierbei immer wieder über die Mitte punkten. Der durch die Verletzungen von Kasprzak und Ott bereits deutlich dezimierte Annahmeriegel des TSV Mimmenhausen hatte hingegen mit einer weiteren personellen Schwierigkeit zu kämpfen: Libero Tobias Diwersy hatte mit starken Schwindelgefühlen zu kämpfen, mühte sich jedoch noch durch den zweiten Durchgang, da kein Ersatzlibero im Kader aufgeboten war. Hofmann und Pilihaci mussten entsprechend mehr Verantwortung in der Annahme übernehmen. Kleinere Abstimmungsschwierigkeiten zu Beginn sorgten hierbei für den ungefährdeten Satzausgleich der Gäste. Für Tobias Diwersy ging es dann Mitte des dritten Satzes jedoch definitiv nicht mehr weiter. Mimmenhausen beantragte entsprechend beim Spielstand von 10:11 im dritten Durchgang einen außerordentlichen Wechsel: Der zuvor auf Außen stark spielende Pilihaci wurde für Thomas Wolters ausgewechselt, streifte sich aber direkt das Libero-Shirt über, um die Annahme weiter zu stabilisieren. Die Heimmannschaft wusste diesen widrigen Umständen jedoch zu trotzen und gestaltete den Satzverlauf durchweg ausgeglichen. Der einzige Schwachpunkt in diesem Durchgang waren hingegen sechs Netzfehler, die Mimmenhausen im Block unter anderem auch in der entscheidenden Spielphase produzierte. Somit ging trotz zweier Satzbälle für den TSV beim Spielstand von 24:23 und 26:25 der Satz letztlich doch an die hessischen Gäste. Mit dem Heimpublikum im Rücken ließ sich das Pampel-Team von all diesen kleinen Rückschlägen jedoch nicht verunsichern und lieferte im vierten Durchgang eine im Block- und Abwehrverbund taktisch starke Vorstellung und auch die von Doru Pilihaci hervorragend dirigierte Annahme stand. Der spätere TSV-MVP Lukas Diwersy wusste so seine Angreifer perfekt in Szene zu setzen und tat dies in beeindruckender Manier. „Er hat die Blockspieler von Rüsselsheim heute wirklich regelrecht schwindlig gespielt – eine ganz starke Vorstellung von ihm“, fasste ein zufriedener Pampel die Leistung seines Dirigenten auf dem Feld zusammen und ergänzte: „Aber vom ganzen Team waren es wir wirklich zwei einwandfreie Sätze, die wir hinten raus abgeliefert.“ Mimmenhausen gewann somit ein weiteres Tie-Break Match und sicherte sich zwei weitere wichtige Punkte für den Klassenerhalt. 

Punkte, die Pampel rückblickend auf die Hinserie absolut zufrieden stimmt: Klar, es gibt noch viele Aspekte, die wir besser machen können und müssen“, fasst Pampel zwölf Spiele zusammen, die die Mannschaft „trotz des Verletzungspechs echt gut bewältigt hat“. Sieben von zwölf Spielen gewonnen, „das ist unter den genannten Umständen stark.“ Das Abenteuer 2. Liga ist zur Hälfte der Saisons somit ganz nach dem Geschmack aller Beteiligten beim Aufsteiger.       

TSV: Bogdan Birkenberg, Lennart Diwersy, Lukas Diwersy, Michael Diwersy, Tobias Diwersy, Jonas Hoffmann, Thomas Wolters, Christian Pampel, Julius Schrempp, Tobias Streibl, Doru Pilihaci, Kolja Hüther

 

veröffentlicht am Dienstag, 18. Dezember 2018 um 16:38; erstellt von Tobias Streibl, TSV Mimmenhausen 1899 e.V.
letzte Änderung: 18.12.18 17:47
Supercup Showacts Supercup Showacts

Spiele

Samstag, 13. April 2019

19:30
Freiburg FT 1844 Freiburg
Eltmann HEITEC Volleys Eltmann
1:3
19:30
Gotha Blue Volleys Gotha
Karlsruhe SSC Karlsruhe
3:0
19:30
Mainz TGM Mainz-Gonsenheim
Unterhaching II AlpenVolleys Haching II
3:1
19:30
Grafing TSV Grafing
Fellbach #RotesRudel Fellbach
3:1
19:30
Rüsselsheim II TG 1862 Rüsselsheim II
Mimmenhausen TSV Mimmenhausen
3:2
19:30
Schwaig SV Schwaig
Hammelburg TV/DJK Hammelburg
2:3