Mimmenhausen erwischt schwachen Tag

TSV Grafing vs. TSV Mimmenhausen, 08.12.18, 2. BLSM
Lautstarke Schlachtenbummler gaben alles - doch bei Mimmenhausen wollte es nicht so recht klappen
Foto: Christof Kraußer

TSV Grafing – TSV Mimmenhausen 3:0 (25:19, 25:22, 25:15)

Nach der überzeugenden Leistung in der Vorwoche gegen den alten Spitzenreiter aus Mainz, erwischte Mimmenhausen an diesem Samstag gegen den neuen Tabellenführer aus Grafing eher einen gebrauchten Tag. Zahlreiche TSV-Anhänger aus der Blackwall reisten dabei mit dem Team zur Partie beim bayrischen Spitzenteam und Vorjahresmeister. Doch außer dem TSV-Fanblock erreichte an diesem Tag kaum ein Mimmenhausener Höchstform.

Dabei startete das Pampel-Team zunächst vielversprechend in die Partie und lag bis zur ersten technischen Auszeit 8:6 in Führung. Ab dann zogen die Gastgeber das Spieltempo jedoch spürbar an: Druckvolle Aufschläge und ein variables Angriffsspiel, das der gut aufgelegte Grafinger Zuspieler und spätere MVP Wagner aufzog, stellten den TSV Mimmenhausen von da an vor reihenweise nicht lösbare Aufgaben. Schnell erkämpfte sich der Tabellenführer somit ein solides Punktepolster, welches sicher zur 1:0 Satzführung führte. Ein unverändertes Bild bot sich auch zu Beginn des zweiten Durchgangs. Unglaubliche sechs direkte Blockpunkte konnte der Tabellenführer bereits bis zum Spielstand von 11:6 gegen das Pampel-Team verbuchen, bei dem lediglich TSV-MVP Jonas Hofmann die Lücken im gegnerischen Feld noch zuverlässig fand. Wechsel mussten her: Pilhaci, Streibl und Michael Diwersy kamen für Wolters, Birkenberg und Lukas Diwersy in die Partie und brachten neuen Schwung in das Spiel des TSV. Über ein 11:16 bei der zweiten technischen Auszeit kämpfte sich der TSV bis auf 15:17 heran und hatte beim Spielstand von 20:21 sogar die Chance zum Ausgleich. Ausgerechnet der Stärkste an diesem Abend auf Seiten des TSV, Jonas Hofmann, setzte den Angriffsball jedoch Millimeter ins Aus. Für Mimmenhausen war das leider die vergebene Chance den Satz nochmals offen zu gestalten. Zu stabil war über die gesamte Partie hinweg das Side-Out Spiel der Grafinger aus einer soliden Annahme heraus. Ganz im Stile einer Spitzenmannschaft sicherte sich Grafing so auch die vorentscheidende 2:0 Satzführung. Denn im dritten Durchgang sollte den Mimmenhausenern dann vor allem in der Annahme nahezu nichts mehr gelingen. Zahlreiche Asse der Grafinger demoralisierten das Pampel-Team spürbar frühzeitig im Satz, sodass TSV-Spielertrainer Pampel letztlich neidlos anerkennen musste: „Das war souveräne von Grafing“. Gleichzeitig zeigte er sich jedoch nicht zufrieden mit der Leistung des eigenen Teams. „Leider haben wir wiederum die entscheidenden Kleinigkeiten aus der Abwehr heraus, die wir gegen Mainz noch so gut gemacht haben, heute häufig schlecht ausgeführt.“, so Pampel. Gegen ein Team wie Grafing, gegen das man tendenziell weniger Abwehraktionen aufgrund deren Angriffsstärke hat, muss man die wenigen Chancen jedoch nutzen, die man bekomme. Dies wollte an diesem Abend dem Aufsteiger aus Salem nicht so recht gelingen, womit man eine klare Erkenntnis aus dem Spiel ziehen muss: Mit einer durchschnittlichen Leistung ist in dieser Liga nichts zu holen.  

Das Pampel-Team hat jedoch nochmals eine Chance in diesem Jahr diese nicht zufriedenstellende Leistung vergessen zu machen. Am kommenden Samstag gastiert hierzu um 20 Uhr die TG Rüsselheim zum letzten Spiel des Jahres in der BZ-Halle Salem. Mit Rüsselheim bekommt man es mit einem sehr soliden Team zu tun, das in der Spielanlage dem Spiel der Mainzer durchaus ähnelt: Unspektakulär aber zumeist effektiv. Eine Spielweise, welcher der TSV Mimmenhausen nachweislich bereits in der vergangenen Heimpartie sehr gut etwas entgegensetzen konnte. Mit dem eigenen Publikum im Rücken verspricht sich TSV-Coach Pampel nicht zuletzt deshalb nochmals einen heißen Kampf: „Ich bin mir sicher, dass das Team vor eigenem Publikum beim letzten Spiel des Jahres nochmals alles reinwerfen wird und dann werden wir einfach mal schauen wofür das letztlich reicht.“

 

TSV: Bogdan Birkenberg, Lennart Diwersy, Lukas Diwersy, Michael Diwersy, Tobias Diwersy, Jonas Hoffmann, Thomas Wolters, Christian Pampel, Julius Schrempp, Tobias Streibl, Doru Pilihaci

veröffentlicht am Dienstag, 11. Dezember 2018 um 08:11; erstellt von Tobias Streibl, TSV Mimmenhausen 1899 e.V.
Supercup Showacts Supercup Showacts

Spiele

Samstag, 13. April 2019

19:30
Freiburg FT 1844 Freiburg
Eltmann HEITEC Volleys Eltmann
1:3
19:30
Gotha Blue Volleys Gotha
Karlsruhe SSC Karlsruhe
3:0
19:30
Mainz TGM Mainz-Gonsenheim
Unterhaching II AlpenVolleys Haching II
3:1
19:30
Grafing TSV Grafing
Fellbach #RotesRudel Fellbach
3:1
19:30
Rüsselsheim II TG 1862 Rüsselsheim II
Mimmenhausen TSV Mimmenhausen
3:2
19:30
Schwaig SV Schwaig
Hammelburg TV/DJK Hammelburg
2:3