Willensstarke Blue Volleys

Blue Volleys Gotha vs. TSV Mühldorf, 21.02.21, 2. BLSM
Blue Volleys Gotha
Foto: Niklas Kubitz Photography

Wie schon am Tag zuvor beim 3:2 Erfolg gegen Freiburg mussten die Gothaer Volleyballer auch im Sonntagsspiel gegen den TSV Mühldorf über die volle Distanz von fünf Sätzen gehen. Und auch diesmal behielten die Gothaer die Nerven und setzten sich mit 3:2 (18;-19;-20;21;9) durch.

 

Es war das fünfte Spiel in 15 Tagen, dass die Gothaer 2.Bundesliga-Volleyballer zu bestreiten hatten. Trotz der bekannt guten Physis merkte man im Spiel gegen den starken Aufsteiger aus Mühldorf den Spielern in einigen Momenten die Strapazen der vergangenen Wochen an. Insbesondere im 2. und 3.Satz häuften sich Fehler und Unkonzentriertheiten gegen stark auftrumpfende Oberbayern.

 

Die Blue Volleys begannen das Spiel gegenüber dem Vortag mit zwei Veränderungen in der Startformation. Für Erik Niederlücke begann Elias Landsmann auf Außen/Annahme und Libero war diesmal „Geburtstagskind“ Len Spankowski, der an diesem Tag seinen 19.Geburtstag feierte.

Die Gäste hatten sich nach der 0:3 Heimniederlage gegen Gotha in der Vorwoche diesmal laut eigener Aussage etwas vorgenommen und waren mit viel Selbstbewusstsein angereist. Das merkten man ihrem Spiel von Beginn an an, denn der TSV brachte gleich den ersten Angriffsball krachend im Gothaer Feld unter. So fanden sich die VC-Spieler relativ früh in einem 7:10 Rückstand wieder. Doch spätestens da hatten die Hausherren ihren Spielrhythmus gefunden, spielten jetzt ihre Stärken in Block und Angriff konsequent aus. Über die Stationen 11:11, 17:11 hatten sie dann beim 24:15 neun Satzbälle. Am Satzende stand es dann 25:18 für den Gastgeber.

 

In den beiden Folgesätzen änderte sich das Geschehen auf dem Feld dann aber. Die Gäste gingen mit ihren Aufschlägen immer mehr ins Risiko und hatten damit den Erfolg und manchmal auch das Glück auf ihrer Seite. Mit harten Spinaufschlägen setzten die Brandstetter, Bartsch oder Fecko Gothas Annahme nun mächtig unter Druck und die variable und schnelle Spielweise der Mühldorfer bereitete Gotha zunehmend Probleme. Es war die Phase, in der die Blue Volleys etwas müde wirkten und ein Substanzverlust deutlich wurde. Hier machte sich das verletzungsbedingte Fehlen von Aßmann und Kummer bemerkbar, weil damit zusätzliche Alternativen fehlten. Mit 25:19 und 25:20 holte sich der TSV diese beiden Sätze und ging mit 2:1 in Führung.

 

Es spricht für die Willensstärke und das Selbstbewusstsein der aktuellen Gothaer Mannschaft, dass sie dem Spiel danach dennoch eine erneute Wende geben konnte. Unbeeindruckt vom Satzrückstand setzten jetzt wieder die Hausherren die entscheidenden Akzente. Inzwischen war Erik Niederlücke für Landsmann auf Außen gekommen und im Zuspiel war wieder Anselm Rein für Hannes Maisch auf dem Spielfeld. Die Blue Volleys steigerten jetzt ihrerseits den Aufschlagdruck und wurden auch im Angriff zwingender. Aber auch die TSV-Spieler zeigten immer wieder tolle Spielzüge und wehrten sich heftig. Zur Satzmitte hin konnten sich aber die Schützlinge von Trainer Jonas Kronseder bis auf 16:11 absetzen und ließen auch in der Folge wenig zu. Mit 25:21 schafften sie den Satzausgleich und durften oder mussten in den zehnten Satz dieses Wochenendes gehen.

 

Hier hatten dann die Gastgeber das Momentum auf ihrer Seite. Wie schon am Vortag war man im Entscheidungssatz nervenstark. Ein Monsterblock von Felix Lesche zum 11:5 brachte letzte Gewissheit, dass die Blue Volleys auch diesen Tie Break zu ihren Gunsten entscheiden würden. Nach zwei schönen Angriffen von Niederlücke und Yann Böhme zum Abschluss hieß es am Ende 15:9 für den Gastgeber.

Zum jeweiligen MVP ihres Teams wurden Mühldorfs Zuspieler Alexander Brandstetter und auf Gothaer Seite Böhme bestimmt.

 

Mit diesem Sieg blieben die Blue Volleys auch im fünften Spiel in Folge ungeschlagen. Zufrieden zeigte sich auch Trainer Kronseder, “Ich bin mit den 4 Punkten zufrieden. Natürlich gehen 10 Sätze in zwei Tagen nicht spurlos an den Spielern vorbei. Von daher freue ich mich, wie die Mannschaft gegen einen starken Gegner im 4.und 5. Satz zurückgekommen ist.“

 

Auch am kommenden Wochenende erwartet die Gothaer ein Doppelspieltag. Dann ist man in Dresden beim dortigen VC zu Gast und empfängt am Sonntag den TV Bliesen.

 

Blue Volleys Gotha mit: Werner, Lesche, Couchman, Landsmann

Niederlücke, Böhme, Maisch, Rein, Spankowski, Stückrad und Bogatzki

 

 

 

 

veröffentlicht am Montag, 22. Februar 2021 um 14:12; erstellt von Wolfgang Mengs, VC Gotha e.V.
letzte Änderung: 22.02.21 14:12
Supercup Showacts Supercup Showacts

Spiele

Samstag, 10. April 2021

18:00
Delitzsch GSVE Delitzsch
0:3
Grafing TSV Grafing
0:3
18:00
Kriftel TuS Kriftel
2:3
Bliesen TV Bliesen
2:3
18:00
Gotha Blue Volleys Gotha
1:3
Karlsruhe BADEN VOLLEYS SSC Karlsruhe
1:3
18:00
Hammelburg TV/DJK Hammelburg
3:2
Schwaig SV Schwaig
3:2
19:00
Mühldorf TSV Mühldorf
3:2
Dresden Dentalservice Gust VC Dresden
3:2
20:00
Freiburg FT 1844 Freiburg
3:0
Mimmenhausen TSV Mimmenhausen
3:0

Sonntag, 11. April 2021

15:00
Gotha Blue Volleys Gotha
3:1
Grafing TSV Grafing
3:1
15:00
Delitzsch GSVE Delitzsch
0:3
Karlsruhe BADEN VOLLEYS SSC Karlsruhe
0:3
15:00
Leipzig L.E. Volleys
3:1
Mainz TGM Mainz-Gonsenheim
3:1
16:00
Friedrichshafen Volley YoungStars Friedrichshafen
3:0
Freiburg FT 1844 Freiburg
3:0