Wiedergutmachung gefordert

TV/DJK Hammelburg vs. TSV Mühldorf, 20.02.21, 2. BLSM
Jubel in Hammelburg? Nach zwei Niederlagen wollen die Mühldorfer am Samstag wieder punkten.
Foto: Frieda Vähning

Mühldorf - Zwei herbe 0:3-Niederlagen mussten die Volleyballer des TSV Mühldorf zuetzt in der 2. Volleyball-Bundesliga hinnehmen. Gegen Grafing und Gotha war nichts zu holen, nachdem die Truppe um Trainer Michi Mayer zuvor eine Serie von sechs Siegen in Folge hingelegt hatten. Wiedergutmachung ist als wieder angesagt, schon alleine aus dem Grund, um die Verfolger weiterhin auf Distanz zu halten. Mit aktuell 28 Punkten befindet sich Mühldorf zwar auf einem sicheren Mittelfeldplatz, doch dahinter lauern schon die L. E. Volleys Leipzig (27 Punkte) sowie der VC Dresden und FT Freiburg (beide jeweils 20 Punkte). "Ein Sieg muss mindestens her",lautet die Marschrichtung von Trainer Michi Mayer, wenn am heutigen Samstag die Mühldorfer zunächst beim TV/DJK Hammelburg aufschlagen und am Sonntag danach bei den Blue Vollyes VC Gotha die Möglichkeit haben, die Schmach der Vorwoche vergessen zu machen.

Gegen Hammelburg ist es das erste Aufeinandertreffen in dieser Saison. Doch man kennt sich, "aus Viertliga-Zeiten", erinnert sich Trainer Michi Mayer. Der 3:0-Sieg  gegen Hammelburg hatte vor sechs Jahren den Aufstieg der Mühldorfer in die 3. Liga perfekt gemacht. "Thomas Brandstetter und Hauke Ferch waren schon damals mit von der Partie", berichtet Mayer. Während Hammelburg durchmarschiert und nur kurze Zeit später in die 2. Liga aufgestiegen ist, sammelte Mühldorf in der 3.Liga Erfahrung, um nun in der zweithöchsten deutschen Spielklasse gegen Hammelburg seinen Mann zu stehen.  "Viel Druck im Aufschlag erzeugen und schnell spielen", das sei die Marschrichtung im Hinblick auf die beiden Partien am Wochenende. "Gegen Gotha letzte Woche hat das nicht funktioniert. Da war Sand im Getriebe, das 3:0 hätte nicht so deutlich ausfallen dürfen", hadert Trainer Michi Mayer immer noch mit 0:3-Klatsche im Heimspiel vergangener Woche.

Viel zu viele Eigenfehler hätten es den Gothaern schließlich leicht gemacht, die Punkte mit nach Hause zu nehmen. Deswegen hat das Trainergespann um Michi Mayer und Sepp Wolf messerscharf analysiert. Mayer kündigt eine Umstellung in der Mannschaft an, ausschlaggebend werde dafür aber das Abschlusstraining am Freitagabend sein. Schon jetzt stehe fest, dass Neuzugang Tobi Besenböck mehr Einsätze bekommen wird. Der 18-Jährige habe diese Woche sehr gut trainiert, es hätten durchaus einige Möglichkeiten ergeben, neue taktische Varianten auszuprobieren. Mayer ist auf eine sprungstarke Alternative im Angriff - Besenböck hat bei einer Größe von 1,85 Meter eine Richhöhe von knapp 3,50 Meter - auch angewiesen, nachdem Routinier Zied Chalghmi wohl noch bis Ende Februar wegen einer Knieverletzung ausfallen wird und auch Jonathan Helm wegen Schulterproblemen keine Option ist. Dazu kommt ein möglicher Ausfall von Fabian Liemer, der sich am Rücken verletzt hat. Möglicherweise sogar einen Bandscheibenvorfall hat.

Entscheidend gegen Hammelburg wird sein, wie gut die Mühldorfer den besten Hammelburger Angreifer, Moritz Rauber,in Griff bekommen. Der 24-Jährige hat sich in diesem Jahr schon sechs Mal den Titel des besten Hammelburger Spielers gesichert, ist im Außenangriff brandgefährlich. "Wir dürfen ihn nicht zum Zug kommen lassen", fordert Mayer.

veröffentlicht am Samstag, 20. Februar 2021 um 11:09; erstellt von TSV Mühldorf
letzte Änderung: 20.02.21 11:09
Supercup Showacts Supercup Showacts

Spiele

Samstag, 10. April 2021

18:00
Delitzsch GSVE Delitzsch
0:3
Grafing TSV Grafing
0:3
18:00
Kriftel TuS Kriftel
2:3
Bliesen TV Bliesen
2:3
18:00
Gotha Blue Volleys Gotha
1:3
Karlsruhe BADEN VOLLEYS SSC Karlsruhe
1:3
18:00
Hammelburg TV/DJK Hammelburg
3:2
Schwaig SV Schwaig
3:2
19:00
Mühldorf TSV Mühldorf
3:2
Dresden Dentalservice Gust VC Dresden
3:2
20:00
Freiburg FT 1844 Freiburg
3:0
Mimmenhausen TSV Mimmenhausen
3:0

Sonntag, 11. April 2021

15:00
Gotha Blue Volleys Gotha
3:1
Grafing TSV Grafing
3:1
15:00
Delitzsch GSVE Delitzsch
0:3
Karlsruhe BADEN VOLLEYS SSC Karlsruhe
0:3
15:00
Leipzig L.E. Volleys
3:1
Mainz TGM Mainz-Gonsenheim
3:1
16:00
Friedrichshafen Volley YoungStars Friedrichshafen
3:0
Freiburg FT 1844 Freiburg
3:0