Der Klassenerhalt ist zum Greifen nah

TSV Mimmenhausen vs. Blue Volleys Gotha, 09.03.19, 2. BLSM
Vor 522 Zuschauer fand der TSV häufig den Weg vorbei am Block der Gäste
Foto: wefuge.de - Marcel Alber / Werkstatt für Gestaltung

Zweitligavolleyballer besiegen den direkten Konkurrenten aus Gotha mit 3:1 (25:15, 23:25, 28:26, 25:23)

Lange mussten die vielen TSV Fans auf einen erneuten 3 Punkte-Sieg in der BZ Arena warten. Das es ausgerechnet gegen den direkten Konkurrenten um den Klassenverbleib aus Gotha wieder klappte,  war doppelt erfreulich und wertvoll. Dementsprechend gelöst war die Stimmung nicht nur bei den Zuschauern sondern auch bei allen Spielern. „Ich freue mich riesig über die drei Punkte“ kommentierte ein zufriedener, aber müder Spielertrainer Christian Pampel das schwer umkämpfte Spiel. „Jetzt trinke ich aber erst mal ein Radler, und die Dusche ist mir auch wichtiger als die Tabelle“. Das erfrischende Getränk und die erholende Dusche hatte er und sein Team nach diesem intensiven Spiel mehr als verdient. Denn auch wenn der erste Satz deutlich an die Männer aus Mimmenhausen ging, so entwickelte sich das Spiel zu der erwarteten schweren Partie mit vielen langen Ballwechseln.


Die Spieler um Kapitän Michael Diwersy, der seinen verletzten Bruder Lukas auf der Zuspielerposition ersetzte und einen hervorragenden Job machte, starteten sehr konzentriert und fokussiert den ersten Durchgang. Angefangen von sehr druckvollen Aufschlägen, über eine stabile Annahme und einem durchschlagkräftigen Angriff bis hin zu einer hervorragenden Block-Abwehr Arbeit, gelang den Mimmenhausenern alles und ließen so den Gegner nicht ins Spiel kommen. Ein Break nach dem anderen wurde schön erkämpft und erspielt und mit einem Vorsprung von zehn Punkten war der erste Satz eingefahren. Sehr zur Freude von Pampel, denn nun „haben wir drei Sätze die Chance einen Punkt zu ergattern“ und das ausgeschriebene Ziel, mindestens einen Punkt zu holen, wäre schon mal erreicht.

Dass dies nicht direkt im zweiten Durchgang klappte, gehört neben der nie aufgebenden Mannschaft, auch ein wenig zu dieser so spannenden Saison der Mimmenhausener in Deutschlands zweithöchster Spielklasse. Im folgenden Satz fanden nun auch die Gäste aus Gotha ins Spiel. Regelmäßig brachten sie die Annahme um Libero Lennart Diwersy in Schwierigkeiten und auch im Angriff wussten sie sich immer öfter durchzusetzen. Begünstigt durch einige Eigenfehler der Mimmenhausener, erspielten sich die Gäste recht schnell einen Vorsprung von sechs Punkten. Und auch wenn es zum Satzende nochmal eng und spannend wurde, da Pampel & Co. wieder zurück in die Spur fanden, so ging dieser Satz an Gotha.

Also musste die nächste Chance in Form von Satz drei her, um sich einen Punkt zu sichern.  Nach einem  ausgeglichenen Satzbeginn geriet man aber durch eine starke Aufschlagsserie des MVP Christoph Aßmann auf Seiten der BlueVolleys, schnell in Rückstand und plötzlich stand es 6:12 für die Gäste. Wer dachte auch dieser Satz würde an  Gotha gehen, sah sich getäuscht. Diwersy & Crew ließen sich nicht aus der Ruhe bringen. Es wurde weiterhin sehr druckvoll und mit wenig Eigenfehlern aufgeschlagen und nun kam die Mimmenhausener Stärke ins Spiel: unbändiger Kampfgeist. Es entwickelte sich eine hochklassige und spannenden Partie und die Jungs aus Salem kämpften sich Punkt für Punkt heran. Sogar drei Satzbälle wurden abgewehrt und der erste eigene, durch einen Block von Christian Pampel verwandelt. Der Lärm in der Halle war ohrenbetäubend und der Wille,  diese Partie nun im nächsten Satz zu entscheiden riesig.

Getragen von der überragenden Stimmung der 522 Zuschauern spielten die Mimmenhausener wie entfesselt und setzen sich schnell ab (8:6, 16:11,21:16). Aber auch Gotha bewies seinen Kampfgeist und ließ sich von der drohenden Pleite nicht beirren. Atemberaubende Ballwechsel bestimmten nun das Geschehen und kosteten das Publikum viele Nerven. Doch der dritte Matchball (24:21,24:22) durch Christian Pampel brachte die Entscheidung und so wurden aus einem ausgeschriebenem Punkt drei und aus einem zufriedenen ein glücklicher Spielertrainer Christian Pampel.

Bei verbleibenden drei Spielen haben die Mimmenhausener nun zehn Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz, jedoch auch schon eine Partie mehr absolviert als die Konkurrenz. Aber der Klassenerhalt ist zum Greifen nah!

veröffentlicht am Montag, 11. März 2019 um 16:53; erstellt von Bogdan Birkenberg, TSV Mimmenhausen 1899 e.V.
letzte Änderung: 13.03.19 09:01
Supercup Showacts Supercup Showacts

Spiele

Samstag, 13. April 2019

19:30
Freiburg FT 1844 Freiburg
Eltmann HEITEC Volleys Eltmann
1:3
19:30
Gotha Blue Volleys Gotha
Karlsruhe SSC Karlsruhe
3:0
19:30
Mainz TGM Mainz-Gonsenheim
Unterhaching II AlpenVolleys Haching II
3:1
19:30
Grafing TSV Grafing
Fellbach #RotesRudel Fellbach
3:1
19:30
Rüsselsheim II TG 1862 Rüsselsheim II
Mimmenhausen TSV Mimmenhausen
3:2
19:30
Schwaig SV Schwaig
Hammelburg TV/DJK Hammelburg
2:3