Mannschaften - VBL

Mannschaften | 2. Bundesliga Süd Männer

SSC Karlsruhe verpasst gegen Freiburg Sieg

SSC Karlsruhe vs. FT 1844 Freiburg, 06.04.19, 2. BLSM
Trotz der Niederlage haben die SSC-Volleys allen Grund zur Freude wie hier Simon Gallas (Nummer 5).
Foto: Andreas Arndt

Die Volleyballer des SSC Karlsruhe haben am Samstagabend in der ausverkauften OHG-Halle in ihrem letzten Heimspiel der Saison gegen die FT 1844 Freiburg verloren. Dennoch bleibt das Team von Coach Stefan Bräuer weiterhin auf Platz fünf.

Bis zur ersten Technischen Auszeit lag der SSC vorne. „Nach der Auszeit haben wir dann das Spiel aus der Hand gegeben“, so Coach Stefan Bräuer zum ersten Satz. Bis Mitte des ersten Satzes waren die Karlsruher mit 14:12 und 17:16 vorne. Danach verloren sie ein wenig den Rhythmus. Freiburg nutzte den Moment und holte sich den Satz mit 25:21. „Die haben wirklich überragend gekämpft, vor allem in der Abwehr“, stellte Bräuer fest.

Auch im zweiten Durchgang fanden die Karlsruher anfangs besser hinein. Ein 9:7 für den SSC wandelte sich kurz darauf in ein 12:13. Erneut fehlte es in diesem Satz an Konsequenz. Die Gäste wussten diese kleine Schwächephase zu nutzten und sackten auch diesen Durchgang mit 25:21 ein. In Anbetracht der Tabellensituation auch kein Wunder. Freiburg steht auf Rang zehn im Abstiegsstrudel, mit nur zwei Punkten mehr als Gotha (ein Spiel weniger). Zudem heizte der mitgebrachte Freiburg-Tross der sonst schon heißen Stimmung im OHG nochmal ein.

Doch die Karlsruher schüttelten sich in der Pause erfolgreich. Nach zwei souveränen Sätzen (25:16 und 25:19) war man wieder zurück im Geschäft. Die Aufholjagd hatte aber ihre Wirkung hinterlassen. Nicht mehr mit dem allerletzten Druck gingen die SSC-Volleys in den goldenen Satz. Sie liefen permanent einem Rückstand hinterher. 5:3, 9:7 und 12:9, die Freiburger ließen die Karlsruher nicht mehr rankommen und gewannen am Ende sowohl den Satz als auch das Spiel verdient mit 3:2. Bräuer sah das ähnlich: „Letztlich wollten sie den Sieg einfach mehr. Unsere durchschnittliche Leistung hat heute nicht gereicht, um den Gegner zu kontrollieren.“

Enttäuschung über den verpassten 13. Saisonsieg kam bei ihm trotzdem nur kurz auf, dafür ist die Spielzeit mit aktuell Rang fünf einfach zu gut verlaufen. „Wir haben eine super Saison gespielt“, freute sich Bräuer.
Auch Teammanager Alexander Burchartz konnte dem Abend mehr Positives abgewinnen: "Ein ausverkauftes letztes Heimspiel mit super Kulisse ist nochmal das i-Tüpfelchen auf einer starken Heimspielsaison.“ Stolz ergänzte er: „Bei uns zu Hause ist es für jeden Gegner schwer Punkte zu holen. Da haben die Fans in Volleyball Karlsruhe aber auch einen großen Anteil daran."

Nun folgt für Bräuer und Co. nächsten Samstag, 13. April, das letzte Saisonspiel gegen den abstiegsbedrohten VC Gotha. Somit kann der SSC – wenn auch nicht aus eigener Sicht – entscheidend in den Abstiegskampf mit eingreifen. Die Freiburger würde es freuen, wenn der SSC gewinnen würde.
­

veröffentlicht am Sonntag, 7. April 2019 um 16:33; erstellt von SSC Karlsruhe