Mannschaften - VBL

Mannschaften | 2. Bundesliga Süd Männer

Vorwurf gegen FT-Spieler abgewiesen

TV/DJK Hammelburg vs. FT 1844 Freiburg, 16.02.19, 2. BLSM
FT 1844 Freiburg
Foto: FT 1844 Freiburg

Das Verfahren gegen den Freiburger Spieler Max Meuter ist eingestellt. Hammelburgs Trainer Karl Kaden hatte nach dem Spiel der FT 1844 in Hammelburg den Vorwurf erhoben, Max Meuter habe ihm gegenüber in der Zehn-Minuten-Pause eine Tätlichkeit begangen. Diese Anschuldigung wurde von einem Lokaljournalisten der Saale-Zeitung völlig kritiklos in seinem Artikel über das Spiel übernommen. Im darauffolgenden sportgerichtlichen Verfahren erwies sich dieser Vorwurf als nicht haltbar. Dazu der Freiburger Sportdirektor Florian Schneider: „Wir sind über den Freispruch natürlich erleichtert. Der Ausgang war für uns auch erwartbar, da zwei unserer Spieler die betreffende Szene gesehen hatten.“ Karl Kaden hingegen konnte zur Untermauerung seiner schweren Vorwürfe nichts liefern.

So substanzlos die Anschuldigung auch war: „Es besteht bei uns die Sorge, dass an unserem Spieler und damit auch an uns als Verein etwas hängenbleibt.“, fährt Florian Schneider fort. Für Max Meuter und den Verein FT 1844 sind deshalb weitere zivilrechtliche Schritte eine Option. Der TV/DJK Hammelburg hatte der Freiburger Mannschaft außerdem ganz allgemein unsportliche Provokationen vorgeworfen. Das Schiedsgericht hatte dazu während des Spiels nichts vermerkt. Zu den Beschuldigungen steht damit unterm Strich: Viel Lärm um nichts.

veröffentlicht am Donnerstag, 28. Februar 2019 um 19:07; erstellt von FT 1844 Freiburg e.V.
letzte Änderung: 01.03.19 10:43