Ergebnisarchiv | 2. Bundesliga Süd Männer

In unserem Archiv finden Sie alle Ergebnisse und Tabellen der Bundesliga ab Saison 1996/97.

Letztes Heimspiel

TSV Mimmenhausen vs. TuS Kriftel, 24.04.21, 2. BLSM
TSV Mimmenhausen
Foto: Aimar Zabaleta Portraits

TSV Mimmenhausen – TuS Kriftel (Samstag, 18 Uhr, BZ-Arena Salem). - Die Vorfreude auf ein baldiges Ende dieser Saison ist Christian Pampel und seinem Team erst einmal gründlich verhagelt worden. Laut Spielplan ist die Partie gegen den Tabellenelften an diesem Samstag zwar der vorletzte Spieltag. Wann aber der letzte gespielt werden wird, steht momentan völlig in den Sternen. „Am Mittwoch wurde uns mitgeteilt“, sagt der Spielertrainer, „dass sich sowohl bei Dresden als auch bei Leipzig mehrere Personen mit Corona infiziert haben.“ Schon wieder Dresden und Leipzig! Die Duelle mit den Sachsen mussten ja bekanntlich wegen einer Coronaansteckung schon einmal verlegt werden.  Mimmenhausen hatte damals zugestimmt, diese Matches ans Ende der Saison zu verlegen. Noch dazu beide an einem Wochenende, auf den 1. und 2. Mai. Daraus wird erst einmal wieder nichts.

„Dresden und Leipzig sind in Quarantäne, und wir wissen im Moment nicht, ob und wie es weitergehen wird.“ So wie es aussieht, wird die Saison unfreiwillig verlängert. Gut möglich bis ans Ende des Monats Mai. Die VBL hat das zu entscheiden. Schließlich werden Dresden und Leipzig nach 14 Tagen „Nichtstun“ nicht so ohne Weiteres aus der Quarantäne heraus spielen wollen und können. Eine entsprechende Vorbereitung braucht es da schon, und die kostet Zeit und verlängert damit die Saison möglicherweise um einige Wochen. In denen nicht nur der TSV Mimmenhausen seinen Spielbetrieb aufrecht erhalten muss. Freiburg, Mühldorf, Schwaig und Karlsruhe sind davon ebenfalls betroffen. Eine mehr als ärgerliche Situation. Nicht nur für die Volleyballer in Blau-Gelb.

Umso erstaunlicher, wie gelassen Christian Pampel trotz der absolut unnötigen Situation bleibt. „Warten wir ab“, sagt er, „was die VBL entscheidet und kümmern uns jetzt um unser letztes Heimspiel.“ Und den ersten Sieg im April 2021. Um den muss sich der TSV Mimmenhausen ja nun wirklich keine so großen Sorgen machen. Angesichts der klaren Unterschiede zwischen den beiden Duellanten. Kriftel steht auf Rang elf, hat neunmal in 26 Partien das orangefarbene Quadrat als Sieger verlassen. Mimmenhausen dagegen war 19 Mal erfolgreich. Also, Herr Pampel, alles klar? Von wegen! Auf dieser Schiene fährt der Mimmenhausener Spielertrainer überhaupt nicht. Die Antwort kommt wie aus der Pistole geschossen: „Das haben wir vor dem Spiel in Freiburg auch gesagt!“

Klar, auch er weiß, dass „Mimmenhausen grundsätzlich besser ist“ als das Team von Trainer Tim Schön. Er weiß aber auch, dass daraus keine automatischen Erfolge sich ableiten.  Das 0:3 an der Dreisam hat das hinlänglich bewiesen. „Wir waren nicht wirklich schlecht“, erinnert sich Pampel, „aber auch nicht wirklich gut.“ Freiburg dagegen habe „saustark“ gespielt – das Resultat: eine faustdicke Überraschung. Das über die Freiburger Partie gesagte, warnt Pampel seine Spieler, gelte auch „grundsätzlich für die Partie gegen Kriftel“.

veröffentlicht am Freitag, 23. April 2021 um 11:52; erstellt von Hermann Hummler, Südkurier, TSV Mimmenhausen 1899 e.V.