Ergebnisarchiv | 2. Bundesliga Süd Männer

In unserem Archiv finden Sie alle Ergebnisse und Tabellen der Bundesliga ab Saison 1996/97.

Bis 16 können wir

TuS Kriftel vs. Blue Volleys Gotha, 03.04.21, 2. BLSM
Das letzte Quäntchen fehlte
Foto: Marion Mittermeier

16:9, 16:13, 16:14, 16:10 gegen den VC Gotha, das ließ sich doch gut an. Aber! Keinen Punkt geholt. Die Tus Kriftel schaffte es nicht alle Vorteile auszunutzen. In den entscheidenden Momenten waren die Gäste einfach abgezockter und legten einen Zahn zu, wenn’s notwendig war.

Dabei hätte alle passen können. Das Team aus Thüringen war ersatzgeschwächt angereist, insbesondere auf der Annahme-Außenposition waren sie arg gebeutelt. So fing die Partie aus Krifteler Sicht auch gut an. Gotha war noch nicht richtig angekommen und lief.einem Rückstand hinterher (17:9). Doch bereits hier deutete sich an, was sich bis zum Spielende wie ein roter Faden durch das Krifteler Spiel zog.  Durch ein starkes Service der Gothaer oder einer schwachen Annahme der TuS kämpften sich die Gäste bis auf.zwei Punkte heran. Doch die Hausherren fanden zurück ins Spiel und Satz 1 ging mit 25:21 an Kriftel.

Es schien tatsächlich so weiter zu gehen. Die TuS nahm den Schwung mit, nutzten die Gästepatzer aus und führten immerhin wieder mit 15:11. Leider schafften sie es nicht die vielen Möglichkeiten auszunutzen, die sich ihnen boten. Gotha übernahm immer mehr die Initiative, führte in der Crunch Time mit zwei Punkten. Die TuS glich noch mal aus, wehrte 4 Satzbälle ab, ehe der fünfte dann den Satzausgleich mit 26:28 besiegelte.

Die Krifteler Jungs hielten aber weiterhin den Kopf oben und spielten auch im dritten Durchgang forsch auf. Eine erneute klare Führung war die Folge (15:10). Doch Gotha schaffte es erneut einen großen Aufschlagdruck auszuüben, kam heran und führte beim 21:20 erstmals. Die TuS kämpfte, wehrte sich und wendete das Blatt beim 24:22 beinahe. Doch Gotha konterte machte die nächsten drei Punkte und gewann mit 25:23.

Auch der 4. Durchgang nahm den bekannten Verlauf. Die Gastgeber führten scheinbar sicher mit 16:10, doch die Thüringer verkürzten innerhalb weniger Minuten und zogen langsam, aber sicher an der TuS vorbei. Beim 26:24 nutzten die Gäste ihren zweiten Matchball und nahmen alle drei Punkte aus Kriftel mit.

Interimscoach Stefan Thiel trauerte nur kurz den vielen vergebenen Chancen nach und richtete den Blick auf das wichtige Spiel in Friedrichshafen, dass keine 24 Stunden später starten sollte. „Wir müssen und werden bei den YoungStars konzentrierter und konstanter auftreten und den Klassenerhalt klar machen“

MVP der Krifteler wurde Libero Florian Ruhm, der mit starken Abwehraktionen glänzte.

veröffentlicht am Montag, 5. April 2021 um 15:22; erstellt von Johannes Thiel, TuS Kriftel 1884 e.V.