Ergebnisarchiv | 2. Bundesliga Süd Männer

In unserem Archiv finden Sie alle Ergebnisse und Tabellen der Bundesliga ab Saison 1996/97.

Gigantischer Abschluss einer tollen Saison

TSV Grafing vs. GSVE Delitzsch, 02.04.16, 2. BLSM
Viel Grund zum Jubeln
Foto: Volleyball Grafing

Der erste Samstag im April wird vielen Grafingern in Erinnerung bleiben und dabei einem ganz besonders. Das spannende und gute Spiel gegen Delitzsch wurde zur Nebensache, als sich Publikumsliebling und Teamältester Konstantin Schmid verabschiedete. Dieser zeigte ein letztes Mal sein Können in der Zweiten Liga und verdiente sich dabei die MVP-Medaille. In den ersten beiden Sätzen hatte das Grafinger Team Probleme mit den guten Aufschlägen der Sachsen und kam nicht ins Spiel. Der etatmäßige Libero Yannic Beck musste verletzungsbedingt passen und Trainer Alexander Hezareh schickte Christoph Senckenberg für ihn aufs Feld. Die Delitzscher spielten sehr stark und setzten die Grafinger mit guten Aufschlägen und stabiler Block-Feldabwehr unter Druck. In den ersten beiden Sätzen passte das Grafinger Spiel noch nicht zusammen und so hieß es 21:25 und 19:25 zur Zehn-Minuten-Pause. Nach toller Akrobatikeinlage der Movimentos sahen die zahlreichen Zuschauer ein anderes Spiel. Jetzt war Grafing die bessere Mannschaft und beherrschte das Spielgeschehen. Aus jetzt stabiler Annahme holte man sich Sicherheit und sorgte mit spektakulären Punkten für tolle Stimmung. Angetrieben vom lautstarken Publikum und jeden Punkt feiernd kam das Grafinger Team eindrucksvoll zurück. Der dritte Satz ging mit 25:22 an die Hausherren und im vierten Satz demonstrierte man die eigene Stärke. Beim 25:15 ließen die Mannen um Trainer Alexander Hezareh den Gästen keine Chance und zogen in den Tie-Break ein. Im entscheidenden Satz spielten beide Mannschaften hochklassigen Volleyball und machten es spannend. Das Delitzsch am Ende zwei Punkte mehr gemacht hat, sorgte kurz für Ärger, doch der war schnell verflogen. Nach der MVP-Ehrung kam die Zeit der Abschiedsemotionen. Die komplette Halle stand und applaudierte beiden Mannschaften für eine sehr gute Leistung. Ebenfalls eine sehr gute Leistung zeigte das Schiedsgericht. Der erste Schiedsrichter Michael Ruppert bedankte sich bei seiner Kollegin, welche ihm den Einsatz in Grafing überließ. "Seit es dieses Duell in Grafing gibt, habe ich jedes Spiel gegen Delitzsch gepfiffen. Ich war immer entweder erster oder zweiter Schiedsrichter. Es war ein toller Abschluss einer schönen Zeit mit über 900 offiziellen Spielen.", sagte er stolz und verabschiedete sich vom Bundesligavolleyball. Für einen noch emotionaleren Abschied sorgte Mittelblocker Konstantin Schmid. Viele langjährige Wegbegleiter und Freunde waren gekommen um das letzte Spiel des herausragenden Sportlers zu sehen. Er bedankte sich bei allen und hielt eine einmalige Rede: "Ich kann nur sagen, ich habe durch´s Volleyball alles über Menschen gelernt, was ich jetzt für meinen Beruf brauche. Ich kenne die überheblichen Menschen. Ich kenne die bescheidenen. Die kompetenten. Die, die hintenrum sind. Die, die vornerum sind. Ich bin bestens gewappnet. Ich kann nur allen werdenden Eltern und kleinen Kids sagen: Geht zum Mannschaftssport, wurscht ob´s Volleyball ist oder sonst was, am allerliebsten hier in Grafing. Reift´s in einer Mannschaft und - weg vom Computer, weg vom Fernseher. Hier ist das Leben.". Schöne Worte von einem tollen Sportler über einen schönen Sport und den Teamgedanken. Nach diesen Worten ließ das Team sich vom Publikum feiern, bedankte sich für das große Interesse und die über die gesamte Saison tolle Stimmung. Es war ein guter Abschluss einer erfolgreichen Saison. Bis Mitte September, wenn die neue Spielzeit startet wird hinter den Kulissen weiter hart gearbeitet. Die Entwicklung der Mannschaft und der gesamten Abteilung schreitet gut voran und so soll es weitergehen. Grafing ist und bleibt eine absolute Hochburg im Volleyball, darauf können alle Beteiligten sehr stolz sein. 

veröffentlicht am Montag, 4. April 2016 um 11:50; erstellt von TSV Grafing von 1864 e.V.