Ergebnisarchiv | 2. Bundesliga Süd Männer

In unserem Archiv finden Sie alle Ergebnisse und Tabellen der Bundesliga ab Saison 1996/97.

Der Knoten ist geplatzt

VC Dresden vs. TG 1862 Rüsselsheim II, 25.02.17, 2. BLSM
VC-Coach Marco Donat in Aktion
Foto: VC Dresden

Im Gegensatz zum Spiel gegen Mainz-Gonsenheim vor einer Woche stand diesmal der Annahmeriegel der Gastgeber sicher. Das war der Garant für den überlegenen Sieg, denn VC-Regisseur Daniel Schmitt konnte dadurch ein schnelles, variables Angriffsspiel aufziehen, das die gegnerische Abwehr vor größere Probleme stellte.
Aber erst einmal hatten die VC-Männer mehr mit ihren eigenen Nerven zu kämpfen und gerieten dadurch schnell mit 4:9 in Rückstand. Auch nach dem Ausgleich zum 14:14, den Zuspieler Daniel Schmitt mit einem gelungenen Einerblock erzielte, zog nicht die notwendige Ruhe ins Dresdner Spiel ein. Bei 16:21 schien der Satz zu Gunsten von Rüsselsheim entschieden zu sein. Mit einem erfolgreichen Doppelwechsel Weishaupt/Rosenlöcher für Peemüller/Schmitt kamen die Gastgeber wieder auf 20:21 heran. Doch am Ende  gewannen die Gäste diesen Satz mit 25:22.

Ab Satz 2 änderte sich das Spiel grundlegend. Angefeuert von den über 500 begeisterten Zuschauern spielten nun die Gastgeber konzentriert und bestimmten die Partie. Aus einer stabilen Annahme heraus setzte Daniel Schmitt seine Angreifer variabel ein und stellte damit die gegnerische Block-/Feldabwehr vor große Probleme. Über 8:4 und 16:9 gewannen die VC-Männer den Satz mit 25:17. Bei 21:16 kam für Christian Heymann Klaus Kunert ins Spiel, der sich mit sicheren Aufschlägen einführte.

Der dritte Satz verlief ähnlich. Die VC-Männer zogen mit schnellem Angriffsspiel über 8:7 auf 19:12 in Front.  Paul Schneider verwandelte schließlich den Satzball zum 25:19.

Auch im vierten Abschnitt ließen die Gastgeber nichts anbrennen. Mit einem Blitzstart zogen sie durch Lukas Maase und Carsten Böttcher auf 6:0 in Front. Die Donat-Männer hielten den Druck auf den Gegner weiter hoch und gewannen den entscheidenden Satz schließlich klar mit 25:17. Den Matchball erzielte mit Carsten Böttcher einer der Besten auf dem Feld. Damit stand nach 88 Spielminuten der verdiente 3:1-Sieg der Gastgeber fest. Mit diesem Sieg haben die Dresdner nun 28 Punkte auf ihrem Konto und konnten dadurch den Vorsprung auf einen Abstiegsplatz, auf den derzeit Leipzig liegt, wieder auf 3 Punkte vergrößern. Bei dem knackigen Restprogramm der VC-Männer ist dieser Vorsprung wahrlich noch kein Ruhekissen. Er sollte der jungen Truppe von Marco Donat aber Selbstvertrauen für die kommenden Spiele geben.

VC-Trainer Marco Donat: „Das war heute ein ganz wichtiges Spiel im Kampf um den Klassenerhalt, sowohl für uns als auch für unseren Gegner. Deshalb bin ich froh, dass wir mit einer insgesamt konzentrierten Leistung dieses Spiel gewonnen haben. Im ersten Satz waren wir noch zu nervös, aber anschließend haben wir uns richtig gut gesteigert. Unsere Auswechselspieler haben sich gut eingefügt, und unsere Doppelwechsel haben funktioniert. Nun gilt es, im Training weiter hart zu arbeiten.“

Für den VC Dresden spielten: Daniel Schmitt (Z), Richard Peemüller (D), Carsten Böttcher, Paul Schneider (beide AA), Lukas Maase, Christian Heymann (beide MB), Martin Kroß (L).
Im Laufe des Spieles kamen noch Felix Weishaupt, Marcel Rosenlöcher und Klaus Kunert zum Einsatz.

Als MVP wurden Daniel Schmitt (VCD) und Anton Borger (Rüsselsheim) ausgezeichnet.

Für den VC Dresden geht es am 11. März, 20 Uhr mit einem erneuten Heimspiel weiter. Gegner ist dann der Tabellenzweite SV Schwaig.

veröffentlicht am Sonntag, 26. Februar 2017 um 13:53; erstellt von Rolf Hiecke, VC Dresden e.V.
letzte Änderung: 26.02.17 13:47