Newsarchiv - VBL

VV Grimma marschiert weiter

VV Grimma vs. SV Lohhof, 22.02.20, 2. BLSF
MVP Steffi Kuhn im Trikot des VVG zeigt im Angriff erneut ihre ganze Cleverness und Klasse
Foto: memofotografie

Der VVG bezwingt den SV Lohhof mit 3:1 (27:25, 26:28, 25:13 und 25:16) und hat seine Erfolgsserie mittlerweile auf 8 Spiele am Stück ausgebaut. Konkurrenten verlieren Punkte.

Vorteil Grimma: Während die Mitkonkurrenten  VCO Dresden und VC Neuwied bei ihren mühevollen Tiebreak-Siegen gegen Vilsbiburg II bzw. Wiesbaden II am Wochenende jeweils einen Punkt liegen lassen mussten, setzte sich der VV Grimma am Sonnabendabend in ihrem Heimspiel gegen den SV Lohhof mit 3:1 durch und führt nach diesem Dreier die Südstaffel-Tabelle der 2. Bundesliga mit 40 Punkten vor den Elbestädterinnen mit 35 Punkten (ein Spiel weniger) an.

Allerdings taten sich die Gastgeberinnen gegen den Gegner von der Isar zunächst ausgesprochen schwer. Nachdem die Eckelmanns & Co. im ersten Satz deutlich mit 0:4 und später 8:16 im Rückstand lagen, bedurfte es eines laut VV Grimma-Manager Frank Geißler „energischen Weckrufes“ von Coach Ronny Lederer an seine Schützlinge. „Der erste Teil des Matches war in negativer Hinsicht ein typisches VVG-Spiel“, berichtet Geißler, der gemeinsam mit den knapp 400 Zuschauerinnen und Zuschauern in der Muldentalhalle nach 24 Spielminuten einen glücklichen Satzgewinn (27:25) bejubeln konnte.

Wenig Grund zur Freude bestand aus Grimmaer Sicht allerdings im hart umkämpften zweiten Spielabschnitt, in dem die Gäste den Gastgeberinnen alles abverlangten, einige Satzbälle abzuwehren vermochten und aus dem sie schlussendlich nicht zuletzt dank eines guten Annahmespiels siegreich mit 28:26 hervorgingen.

In der darauf folgenden Satzpause gab es entsprechend auf der Grimmaer Bank ausreichend Redebedarf, und die Kommunikation zwischen Trainer und Spielerinnen funktionierte einmal mehr ganz offensichtlich hervorragend. Denn mit Beginn des dritten Satzes sah das Grimmaer Publikum eine wie verwandelt aufspielende Heimmannschaft, die dem Gegner vermittels eines druckvollen und präzisen Aufschlagspieles den Zahn zog. „Unsere Mädels haben durch die Bank weg ab diesem Zeitpunkt sehr gut aufgeschlagen“, lobt Manager Frank Geißler und schiebt ein Sonderlob für Außenangreiferin Steffi Kuhn nach, die auf Grimmaer Seite zur „wertvollsten Spielerin“ einer Partie gewählt wurde, die der VV Grimma nach knapp 100 Spielminuten mit zwei weiteren Satzgewinnen (25:13 und 25:16) mit 3:1 für sich entschied. „Steffi hat sehr flexibel und variationsreich im Angriff agiert, hat ein gutes Auge bewiesen und in den entscheidenden Spielsituationen Verantwortung übernommen.“

Die nächste Hürde auf dem Weg zur avisierten Meisterschaft gilt es für die Muldestädterinnen am kommenden Sonnabend beim Südstaffel-Schlusslicht TV Planegg-Krailling zu nehmen.

veröffentlicht am Montag, 24. Februar 2020 um 13:13; erstellt von Volleyballverein Grimma e.V.
letzte Änderung: 24.02.20 13:13
Supercup Showacts Supercup Showacts

Spiele

Samstag, 26. September 2020

15:00
Vilsbiburg II Rote Raben Vilsbiburg II
Planegg-Krailling TV Planegg-Krailling
-:-
19:00
Neuwied VC Neuwied 77
VCO Dresden VCO Dresden
-:-
20:00
Bad Soden TG Bad Soden
Stuttgart II Allianz MTV Stuttgart II
-:-

Sonntag, 27. September 2020

16:00
Lohhof SV Lohhof
Waldgirmes TV 05 Waldgirmes
-:-
16:00
Neuwied VC Neuwied 77
Wiesbaden II VC Wiesbaden II
-:-
16:00
Holz proWIN Volleys TV Holz
Altdorf TV Altdorf
-:-
16:00
Bad Soden TG Bad Soden
VCO Dresden VCO Dresden
-:-