Verdient folgt auf die Niederlage der Sieg

VC Neuwied 77 vs. Allianz MTV Stuttgart II, 23.03.19, 2. BLSF
Gewaltiger Schmetterball geblockt, so ging es am Netz oft zu, auf beien Seiten.
Foto: Jörg Niebergall

Da waren es nur noch zwei. Zwei Spieltage sind die Deichstadtvolleys nun noch vom Saisonende entfernt und man spürt bei ihnen so etwas wie „ein bisschen kaputt“. Das 3:1 (29:27, 25:23, 24:26, 25:17) gegen die zweite Mannschaft des Erstligisten MTV Stuttgart war wahrlich nicht der allerbeste Auftritt des VC Neuwied, aber am Ende standen drei ganz wichtige Punkte.

Durch den verletzungsbedingten Ausfall von Jule Hellmann und der wegen privater Verpflichtungen fehlenden Libera Sara Vieten waren die Trainer Bernd Werscheck und Ralf Monschauer gezwungen erneut ein wenig an der Aufstellung zu basteln. Neben Jule Kröger und Lisa Bartsch stand auch Hannah Dücking als Alternative bereit und die bekam an diesem Tag den Zuschlag für ein ausgedehntes Debut in der Startformation. „Sehr zufriedenstellend“ waren später die anerkennenden Worte der Verantwortlichen. Nach der grandiosen Vorstellung vor Wochenfrist gegen Meister VC Offenburg boten die Neuwiederinnen diesmal ihren 258 Fans eine wahre Achterbahnfahrt in vier Etappen. „Die ersten drei Durchgänge haben sich gezogen wie Kaugummi“, meinte Sarah Kamarah. Keine der beiden Mannschaften konnte sich deutlich absetzen und so entschied der VCN den ersten Satz erst in der Verlängerung mit 29:27. Im nächsten Satz machten sich die Mädels um Spielführerin Sarah Funk das Leben selber schwer, mussten mehrfach einem Rückstand (14:19 und 16:20) hinterher rennen, schafften aber dennoch die Wende und damit die 2:0-Satzführung. Und dann hatten sie schon die Hände am glatten Drei-Punkte-Sieg. 24:21 bedeutete Matchball. Doch die Gäste boten erfolgreich Gegenwehr, kamen zum Satzanschluss und machten es so wieder spannend. Erneut zeigten jetzt allerdings die Deichstadtvolleys die Qualitäten, die sie in die Spitzengruppe der Liga geführt haben. Sich selbst immer wieder aus einem Schlamassel ziehen zu können, das letzte Körnchen Energie heraus zu kitzeln, das macht das Team in dieser Saison aus. Folgerichtig passte es einfach wieder. Der vierte Durchgang wurde souverän herunter gespielt und der wichtige Sieg in Richtung Zielsetzung Platz drei war eingetütet.

veröffentlicht am Montag, 25. März 2019 um 17:22; erstellt von Jörg Linnig, Volleyballclub Neuwied 77
letzte Änderung: 25.03.19 17:22
Supercup Showacts Supercup Showacts

Spiele

Samstag, 13. April 2019

19:30
Sonthofen AllgäuStrom Volleys Sonthofen
Grimma VV Grimma
3:0
19:30
Ansbach TSV 1860 Ansbach
Waldgirmes TV 05 Waldgirmes
0:3
19:30
Planegg-Krailling TV Planegg-Krailling
Lohhof SV Lohhof
3:2
19:30
Offenburg VC Printus Offenburg
Vilsbiburg II Rote Raben Vilsbiburg II
3:1
19:30
Neuwied VC Neuwied 77
Holz proWIN Volleys TV Holz
3:0
19:30
Stuttgart II Allianz MTV Stuttgart II
Wiesbaden II VC Wiesbaden II
3:0