Mannschaften - VBL

Mannschaften | 2. Bundesliga Süd Frauen

Bitter 0:3-Schlappe gegen Lohhof

AllgäuStrom Volleys Sonthofen vs. SV Lohhof, 23.03.19, 2. BLSF
Veronika Majova - Trainerin AllgäuStrom Volleys
Foto: AllgäuStrom Volleys Sonthofen, Dominik Berchtold

Mit der bis dahin schlechtesten Saisonleistung unterliegen die AllgäuStrom Volleys dem unmittelbaren Tabellennachbarn SV Lohhof mit 0:3 (23:25 / 12:25 / 17:25). Damit tauschen sie mit dem Gegner die Plätze in der 2. Volleyball-Bundesliga Süd und finden sich auf dem achten Tabellenrang wieder.

Keineswegs zufrieden konnte Sonthofens Trainerin Veronika Majova nach diesem mit Spannung erwarteten Match sein. Lediglich im ersten Satz zeigten ihre Schützlinge ein Duell auf Augenhöhe mit dem langjährigen Weggefährten aus Lohhof. Sonthofen führte zwar bis zum 18:16 hoffnungsvoll, doch danach ging nur noch wenig. Die Gäste nutzen danach die Fehler der Sonthofer gnadenlos aus und drehten mit 23:25 den Satz zur 0:1-Führung. Insbesondere die starken Aufschläge des SV Lohhof, die die Sonthofer Abwehr massiv unter Druck setzten, und erfolgreiche Angriffsvariationen gaben hier den Ausschlag für die Gäste.

Und nun schien der SV Lohhof das richtige Mittel gegen die an diesem Tag schwächelnden Sonthofer gefunden zu haben. Satz Zwei und Drei wurden von den Münchner Vorstädtern geradezu dominiert und Sonthofen konnte zeitweise nur noch zuschauen. Die Fehlerquote sowohl im Block als auch im Angriffsverhalten war an diesem Samstag einfach zu hoch und Lohhof erwischte nach zwei Heimniederlagen wieder einen sehr starken Tag. Auch der Einsatz der reaktivierten Loraine Neumann (Mittelblock) und Veronika Kettenbach (Zuspiel) brachte keine Besserung ins Sonthofer Spiel. Lediglich die junge Katharina Schöll, die aus der zweiten Mannschaft des TSV Sonthofen aufrückte, setzte etliche Highlights bei den Volleys. Trotzdem mussten sich die Gastgeber vor den knapp 600 Zuschauern mit 12:25 und 17:25 geschlagen geben und rutschten auf den achten Tabellenplatz, punktgleich nun mit Grimma und Lohhof.

Abhaken, daran arbeiten und nach vorne schauen war dann im Anschluss die Devise, angesichts der gezeigten Leistung, bei der auch der sonst so präsente Kampfgeist fehlte. Nun stehen in den letzten beiden Matches noch das Auswärtsmatch beim Aufsteiger Waldgirmes (6.4.) an und am 13. April dann der Saisonabschluss vor eigenem Publikum gegen den VV Grimma. Bis dahin gilt es für das Trainerteam in Sonthofen noch einiges zu tun, um die Saison mit ordentlichen Leistungen zu beenden.

veröffentlicht am Sonntag, 24. März 2019 um 13:58; erstellt von Christian Feger, TSV Sonthofen e.V.
letzte Änderung: 24.03.19 13:58