Mannschaften | 2. Bundesliga Süd Frauen

Den VCO Dresden mit 3:1 in Schach gehalten

SV Lohhof vs. VCO Dresden, 27.03.21, 2. BLSF
Mit viel Engagement und Einsatz den Sieg eingefahren
Foto: Robert Burschik

Gleich die ersten beiden Ballwechsel zu Beginn der Partie zeigten wie sich das Spiel insgesamt entwickeln würde: Lange und umkämpft, mit dem besseren Ende für die Mannschaft von Trainerin Claudia Mürle. Zunächst setzte sich der SV Lohhof mit 8:2 ab, bevor die Gäste ihre Nervosität ablegen konnten und beim 12:11 den Anschluss wieder gefunden hatten. So ging es ausgeglichen (20:19 und 21:21) in die heiße Phase des Satzes, in der die Gäste wieder ein wenig Nerven zeigten und drei Eigenfehler beisteuerten. Dazu noch ein direkter Blockpunkt durch Nora Losert und Satz 1 war eingetütet (25:21).

In Satz 2 drehte sich das Blatt jedoch zu Gunsten der Gäste. Eine Kombination aus zu vielen eigenen Aufschlagfehlern sowie eine ungenauere Annahme bedingt durch einen hohen Aufschlagdruck der Gäste sorgten für einen Bruch im Lohhofer Spielfluss. Die beiden Zuspielerinnen Stefanie John und Mona Boyer mussten lange Wege gehen und konnten nicht das variable schnelle Spiel aufziehen. Der Dresdner Block mit den großgewachsenen Spielerinnen zeigte dabei seine Qualitäten, wenn er sich in Ruhe stellen kann. Folgerichtig glich der VCO Dresden nach Sätzen aus (16:25).

Mit neuem Schwung ging der SV Lohhof in Durchgang drei. Die Aufschlagschwäche schien überwunden und die Dresdner Annahme wurde wieder mehr unter Druck gesetzt. Der SV Lohhof ging zunächst mit 8:3 in Führung, bevor sich die Gäste wieder rankämpften und beim 16:15 den Anschluss wieder hergestellt hatten. Es entwickelte sich zunehmend ein Kampf um jeden einzelnen Ball in der Abwehr, den die Lohhoferinnen am Ende für sich entscheiden konnten (25:19).

Mit einer guten Aufschlagserie von Tabea Schwarz startete der SV Lohhof in Satz vier und ging mit vier Punkten Vorsprung in die ersten technische Auszeit (8:4). Im weiteren Verlauf konnten die Gastgeberinnen die Zügel zunehmend anziehen und sich weiter absetzen (13:7 und 19:9). Beim Stand von 24:12 hatte der SV Lohhof dann 12 Matchbälle, wovon dann der vierte zum Matchgewinn genutzt wurde.

So zeigte sich Trainerin Claudia Mürle auch sehr zufrieden mit ihrem Team: „Wir haben sehr taktisch gespielt und meine Spielerinnen haben die Vorgaben sehr diszipliniert umgesetzt.“

MVPs des Spiels wurden beim VCO Dresden Sina Stöckmann (#8) und Tabea Schwarz (#7) auf Lohhofer Seite.

veröffentlicht am Montag, 29. März 2021 um 12:24; erstellt von Martina Banse, SV Lohhof e.V.