Mannschaften | 2. Bundesliga Süd Frauen

Bleiben auf der Siegesspur

VCO Dresden vs. TG Bad Soden, 20.03.21, 2. BLSF
MVP Julia Wesser
Foto: Knut Zyball

Nach 8 Heimspielsiegen in Folge erwarte den VC Olympia Dresden am Sonnabend bereits das nächste Heimspiel und eine echte Herausforderung. Die Mädels vom VCO empfingen im Sportschulzentrum keinen geringeren als Tabellennachbarn TG Bad Soden. Das Spiel versprach spannend zu werden. Die Dresdnerinnen hatten sich ganz besonders auf diesen Gegner vorbereitet. Zum einen galt, es die Siegesserie aufrechtzuerhalten und weitere Punkte im Ringen um die Platzierungen in der Liga zu sichern. Zum anderen hatte das Team von Trainer Andreas Renneberg noch eine Rechnung mit der TG offen, denn am 2. Spieltag hatten die Dresdner Talente eine 0:3 Niederlage in Bad Soden einstecken müssen. Die Gegnerinnen wollten ihrerseits den 6 Punkte Vorsprung der Gastgeber verkürzen. Somit war ein spannendes und hart umkämpftes Spiel von beiden Seiten zu erwarten.

Wider Erwarten traten die Gäste gleich von Beginn an mit einer starken Abwehr- und Sicherungsleistung auf. Obgleich sich Dresden immer wieder mit 2 Punkten absetzen konnte, gelang es Ihnen nicht, die nötige Kontrolle über das Spiel zu gewinnen. Die Gäste brachten das junge Dresdner Team in arge Bedrängnis, so dass es zwischenzeitlich  sogar 15:20 für die Damen aus Bad Soden stand. Mit enormem Kampfgeist, starken Aufschlägen und der Stabilität bringenden Einwechselung von Juli Klause kämpften sich die Gastgeberinnen Punkt für Punkt ran und konnten den ersten Satz 26:24 noch für sich entscheiden.

Die Gäste aus Bad Soden zeigten sich davon unbeeindruckt. Sie dominierten mit einem kampfbetonten, energievollen Spiel den zweiten Durchgang von der ersten bis zur letzten Minute. Unglaubliche Abwehraktionen und ein verblüffender Spielwitz im Angriff waren die Garanten für den klaren 17:25 Satzgewinn der Hessinnen.

Auch im dritten Satz ließen die Damen des TG Bad Soden keinen Zweifel daran, dass sie die 3 Punkte mit nach Hause nehmen wollen. Immer wieder lagen die VCO-Talente in Rückstand und mussten sich herankämpfen. Immer wieder konnten dank eines weitaus variableren Zuspiels als in den vorherigen Partien überragende Aktionen aus dem Hinterfeld gesetzt und kritische Situationen entschärft werden. Grundlage für den erneut starken Auftritt der Gastgeberinnen war jedoch wieder einmal das druckvolle und abwechslungsreiche Aufschlagspiel. Allein in diesem Satz konnten sie 6 Asse setzen. Aufgrund größerer Defizite in der Annahme lagen die jungen Gastgeberinnen dennoch 17:20 zurück. Was nun folgte war unglaublich: Mit unbändigem Siegeswillen und Kampfgeist wendeten sie das Spiel zu ihren Gunsten und ließen ihren Gegnerinnen nicht einen einzigen Punkt mehr. Am Ende gewann der VCO den Satz mit 25:20.

Die Dresdnerinnen zeigten nun ihrerseits, dass sie nicht gewillt sind, das Spiel noch aus der Hand zu geben. Mit einer überragenden Julia Wesser, die verdient mit 7 Assen und insgesamt 25 Punkten zum MVP des Tages gewählt wurde, spielte der VC Olympia Dresden den 4. Satz souverän herunter und gewann diesen am Ende deutlich mit 25:16. Mit 9 Punkten Vorsprung zum TG Bad Soden und in greifbarer 2-Punkte-Nähe zu den Ligakonkurrenten Wiesbaden und Lohhof blicken die jungen Dresdner Talente zielgerichtet auf die kommenden Spiele im Kampf um den 2. Platz in dieser Saison.

VCO-Trainer Renneberg: „Es war ein hartes Stück Arbeit, aber wir haben gewonnen. Wir können zufrieden sein, dieses emotionale Spiel für uns entschieden zu haben.“

Sina Stöckmann: „ Wir haben heute durch eine emotionale Teamleistung gegen Bad Soden gewonnen.“

veröffentlicht am Montag, 22. März 2021 um 13:51; erstellt von VCO, VC Olympia Dresden e.V.
letzte Änderung: 22.03.21 13:51