Mannschaften | 2. Bundesliga Süd Frauen

Dresdner setzen Siegesserie fort

VCO Dresden vs. TV Planegg-Krailling, 13.03.21, 2. BLSF
MVP Lotte
Foto: Knut Zyball

Zu ungewöhnlich später Zeit startete der VC Olympia Dresden am Samstag um 19 Uhr im Sportschulzentrum in das nächste Heimspiel gegen die Mannschaft des TV Planegg-Krailling. Überschattet wurde der Spieltag durch die Demonstrationen um das Impfzentrum am Messering. Die Spielerinnen hatten sichtliche Probleme bis zur Halle vorzudringen. Die Umstände um den Hallenkomplex ignorierend startete die junge Dresdner Mannschaft dominant ins Spiel. Durch ein starkes Aufschlagspiel und konsequent gute Angriffe über die Außenangreifer konnten sich die jungen Gastgeberinnen schnell absetzen. VCO-Trainer Renneberg konnte mit einem guten Vorsprung wieder erfolgreich den Doppelwechsel mit Lena Gretzschel und Berit Rehse einsetzen sowie Aliza Baumgart für Julia Wesser bringen. Der erste Satz ging am Ende deutlich mit 25:16 an die Heimmannschaft.

Der zweite Satz sollte ein Spiegelbild des ersten Durchganges werden. Der VCO Dresden spielte konzentriert und souverän. Einsatzmöglichkeiten für Gretzschel, Rehse, Baumgart und Lena Liegert bewiesen erneut das harmonische Mannschaftsgefüge. Auch dieser Durchgang ging klar mit 25:19 an die junge Ausbildungsmannschaft aus Dresden.

Die bayrischen Gäste gaben sich aber noch nicht geschlagen. Sie zeigten nach mehreren Wechseln ein neues Gesicht und kämpften sich mit viel Aggressivität ins Spiel zurück. Die Dresdner Angriffe wurden mit grandiosen Abwehrleistungen pariert. Die Damen von Planegg-Krailling spielten clever mit dem ungewohnt unsauberen Blockspiel der Gastgeber und zeigten ein variables Aufschlagspiel, gegen welches lange Zeit keine passende Lösung gefunden wurde. Am Ende ging der dritte Durchgang deutlich mit 17:25 an die Gäste aus Bayern.

Der VC Olympia Dresden ließ sich davon aber nicht beeindrucken. Mit einer starken Teamleistung kämpften sich die Dresdnerinnen zurück. Besonders durch ein druckvolles Aufschlagspiel und einer überragenden Julia Wesser sicherten sich am Ende die Gastgeberinnen ihrerseits den vierten und entscheidenden Satz mit 25:17. Der VC Olympia Dresden kann stolz auf 8 Heimspielsiege in Folge schauen und festigt sich mit 36 Punkten nicht nur den vierten Platz in der Liga, sondern rutscht auch auf 2 Punkte an den drittplatzierten Lohof heran.

Andreas Renneberg zeigte sich nach dem turbulenten Spiel erleichtert und würdigt Libera Lotte Goertz, die verdient mit einer soliden und großräumigen Präsenz MVP geworden ist.

Sina Stöckmann: „Rundum eine gelungene Mannschaftsleistung, die den vierten Tabellenplatz festigt.“

veröffentlicht am Montag, 15. März 2021 um 15:48; erstellt von VCO, VC Olympia Dresden e.V.
letzte Änderung: 15.03.21 15:47