Ergebnisse - VBL

Ergebnisarchiv | 2. Bundesliga Süd Frauen

In unserem Archiv finden Sie alle Ergebnisse und Tabellen der Bundesliga ab Saison 1996/97.

Vier Sätze für ein Halleluja

Allianz MTV Stuttgart II vs. TV 05 Waldgirmes, 09.03.19, 2. BLSF
Gegen Waldgirmes im vierten Satz sensationell aufgeholt: Allianz MTV Stuttgart II
Foto: Gerhard Wlk

Das Team von Allianz MTV Stuttgart II erkämpft sich einen kuriosen 3:1-Erfolg über den TV 05 Waldgirmes.

Was für ein vierter Satz! Das Volleyball-Zweitligaduell zwischen Allianz MTV Stuttgart II und dem Aufsteiger TV 05 Waldgirmes war bis auf ein paar Einzelleistungen überhaupt kein Leckerbissen, aber unterhaltsam allemal. Der letzte Durchgang sah anfangs jedenfalls auch nicht danach aus, dass er der spielentscheidende werden konnte. Im Gegenteil: Der Verlauf entwickelte sich in Richtung Tiebreak – genauso, wie bereits im Hinspiel ein fünfter Satz notwendig gewesen war. Beim Stand von 2:7 hatte Stuttgarts Trainer Johannes Koch bereits seine zweite Auszeit verbraucht, um seine Truppe wieder auf Spur bringen. Dabei war es zuvor ein abgefälschter Ball, der Yva Cesar, Libero von Waldgirmes, einen Nasenstüber verpasste, sodass die Schwester von Stuttgarts Erstliga-Libero Annie Cesar vorübergehend ausgewechselt werden musste.

Doch eiskalt erwischt wurde dadurch merkwürdigerweise der Gastgeber. Erst beim Zwischenstand von 4:12 begann ein Aufbäumen. „Bei einem Acht-Punkte-Rückstand ist ein Satz eigentlich gelaufen“, befand auch anschließend Stuttgarts Trainer Johannes Koch. Doch durch den Wechsel auf der Zuspielposition (Moggi Wlk für Jana Grathwol) und durch Britta Schammer im Aufschlag begann eine phänomenale Aufholjagd seiner jungen Mannschaft. Plötzlich stand es 15:14 für die Stuttgarterinnen, die mit diesem emotionalen Schub bis zum Schluss den Satz dominierten und anschließend mit 3:1 (14:25, 25:16, 25:17, 25:21) gewannen. Halleluja – die Mannschaft konnte sich vor der Tribüne von den Fans feiern lassen. 

Doch wenn man den ersten Satz als Grundlage nimmt, hätte durchaus auch ein anderes Ergebnis zustande kommen können. „Wir haben alles falsch gemacht, die alles richtig“, schilderte Koch . Im zweiten Satz kamen die Stuttgarterinnen besser ins Rollen und nach einer Aufschlagserie von Saskia Lenk, war es Britta Schammer, die mit einem Aufschlag-As den Satz für Stuttgart klarmachte. Auch im dritten Satz war es eine Serie der eingewechselten Saskia Lenk, die die Vorentscheidung für diesen Durchgang bedeutete. Trainer Koch war jedenfalls, ausgenommen der Leistung in Satz eins, zufrieden. „Das war jetzt das dritte Spiel, in der Jana Grathwol auf der Zuspielposition die Hauptlast trug, und sie macht ihre Sache sehr gut“. Doch auch auf die Routiniers war wieder Verlass: Jelena Wlk steuerte 18 Punkte bei, Britta Schammer und Martha Deckers jeweils 15 – letztere wurde am Ende zur wertvollsten Spielerin gekürt. 

Allianz MTV Stuttgart II: Jana Grathwol, Jelena Wlk, Jennifer Böhler, Martha Deckers, Sara Marjanovic, Britta Schammer; Magdalena Fischer (Libero). Eingewechselt: Saskia Lenk, Moggi Wlk, Lena Günther.

Text: Tom Bloch

Quelle: Nord Rundschau - der gemeinsame Lokalteil aus Stuttgarter Nachrichten und Stuttgarter Nachrichten

veröffentlicht am Montag, 11. März 2019 um 11:46; erstellt von MTV Stuttgart 1843 e.V.
letzte Änderung: 11.03.19 11:47