Letzter Vorhang in Moers – es geht um was!

Moerser SC vs. TV Baden, 13.04.19, 2. BLNM
Am Netz abgefangen von David Seybering und Tom Weber
Foto: Moerser SC Pressestelle

Das Team aus Baden ist vom Abstieg bedroht und die „Adler“ wollen Platz drei: das ist die Ausgangslage vor dem letzten Showdown im ENNI Sportpark in Moers.

Genauer gesagt: der TV Baden steht auf Platz 11 der Tabelle, muss in Moers gewinnen und darauf hoffen, dass der Drittletzte Braunschweig – zwei Punkte besser als Baden – am letzten Spieltag verliert. Nur dann ist die Rettung vom sofortigen Wiederabstieg möglich. Aber: Braunschweig muss am letzten Spieltag gegen Tabellenführer Mitteldeutschland antreten ...

An den TV Baden hat man beim MSC nicht gerade die besten Erinnerungen. In der Hinrunde gab es in einem Spiel mit einigen umstrittenen Szenen eine 2:3 Niederlage mit einem bitteren 13-15 Tiebreak. Ähnliches passierte unjüngst dem CV Mitteldeutschland, der ebenfalls sensationell in Baden mit 2:3 verlor: im Tiebreak mit 14-16. Auch gegen Essen gab es ein Fünfsatzspiel - in mehreren Fällen gab es in Baden Unsportlichkeiten, Team und Fans genießen in der Liga nicht die meisten Sympathien.

Klare Vorgabe

Für den MSC gibt es am letzten Spieltag nur eine Aufgabe: gewinnen. Vor drei Spieltagen hatte Trainer Hendrik Rieskamp die Parole ausgegeben: Die letzten drei Spiele holen wir! Gegen Bitterfeld und in Warnemünde holte man Siege – nun soll zum Saisonende auch der dritte Sieg her. Auch deshalb, weil im Falle eines Sieges noch der dritte Platz in der Liga möglich ist. Dies aber nur, wenn auch Kiel und Schüttorf (beide punktgleich mit Moers!) „mitspielen“ und Punkte abgeben oder verlieren.

Das MSC Trainerteam Rieskamp/Schattenberg will am letzten Spieltag alle Diskussionen über Eventualitäten mit „wenn“ und „aber“ und „vielleicht“ verdrängen und die Mannschaft allein auf das „sportliche Ziel ausgerichtet“ sehen. MSC Trainer Schattenberg: „Das ist im Prinzip wie vor jedem Spiel: Gegneranalyse, Strategie entwerfen, eigene Trainingsschwerpunkte setzen, dann rausgehen und alles versuchen!“  Trainer Hendrik Rieskamp: „Klarer Kopf, Kampfbereitschaft, voller Einsatz – das ist die Devise am Samstagabend.“

Für Vibrations sorgen ...

Dazu gehört natürlich auch die altbekannte Formel „Wir wollen uns mit einem Sieg für unseren Fans aus der Saison verabschieden!“ Das letzte Spiel vor der Sommerpause soll  positive Vibrations hinterlassen ... die bis in den Herbst zum Saisonbeginn nachwirken. Trainer Hendrik Rieskamp: „Die Fans haben uns in den wichtigen Spielen immer unterstützt – jetzt geht es auch um den Ehrgeiz, vielleicht doch noch Platz drei zu holen. Der wäre der Mannschaft und den Fans wirklich zu wünschen!“

veröffentlicht am Donnerstag, 11. April 2019 um 17:39; erstellt von Moerser SC Pressestelle, Moerser SC 1985 e.V.
letzte Änderung: 11.04.19 17:48
Supercup Showacts Supercup Showacts

Spiele

Samstag, 13. April 2019

19:30
Lindow-Gransee SV Lindow-Gransee
Delbrück DJK Delbrück
3:0
19:30
Moers Moerser SC
Baden TV Baden
2:3
19:30
Bocholt TuB Bocholt
Warnemünde SV Warnemünde
3:2
19:30
Kiel Kieler TV
Bitterf.-Wolfen VC Bitterfeld-Wolfen
3:1
19:30
Schüttorf FC Schüttorf 09
Essen VV Humann Essen
1:3
19:30
Mitteldtl. CV Mitteldeutschland
Braunschweig USC Braunschweig
3:0