TuB will die Nummer zwei in NRW sein

TuB Bocholt vs. VV Humann Essen, 24.03.19, 2. BLNM
Yannik Ahr
Foto: *

TuB Bocholt kann die Saison in der Zweiten Volleyball-Bundesliga der Herren durchaus locker und gelöst austrudeln lassen. Es sind nur noch drei Partien zu gehen. Und der Anreiz für die Sechs um den niederländischen Trainer Henk Goor besteht darin, noch den dritten Platz zu erklimmen. Diesen hat der FC Schüttorf inne. Er hat vor den Viertplatzierten Bocholtern auch nur zwei Punkte Vorsprung. Aber gleich vier Teams sitzen TuB im Nacken: VC Bitterfeld-Wolfen ist punktgleich, dahinter stehen der Kieler TV mit einem Zähler Rückstand sowie der SV Warnemünde und der Moerser SC, die zwei Punkte Abstand haben.

Am Sonntagnachmittag ist für die Bocholter das vorletzte Heimspiel der Saison. Es ähnelt im weitesten Sinne einem Lokalderby. VV Humann Essen ist zu Gast. Gespielt wird ab 16Uhr in der Bocholter Euregio-Sporthalle, Unter den Eichen. Der Kontrahent aus dem Ruhrgebiet muss noch aufpassen, dass er nicht in die Dritte Liga zurückgestuft wird. Der Vorsprung vor den Abstiegsplätzen beträgt für den Tabellenneunten nur vier Punkte.

Das Hinspiel im Ruhrgebiet haben die Bocholter überzeugend mit 3:0 Sätzen für sich entschieden. Deshalb sinnt die von Jens Bräkling trainierte Sechs von VV Humann sicherlich am Sonntag auf eine Revanche. Zumindest hat sich das das Team um die Brüder Lukas (Kapitän) und Laurin Hußmann auf die Fahnen geschrieben.

Die Bocholter haben zuletzt mit 3:1 Sätzen beim USC Braunschweig gewonnen. Dadurch wurde eine Negativserie von drei Niederlagen in Folge beendet. Aus Essener Sicht ist interessant: VV Humann hat die jüngsten drei Heimspiele allesamt gewonnen, die vier Auswärtsspiele zuletzt allerdings auch allesamt verloren.

Teammanager von TuB Bocholt ist Sven Böhme. Dieser sagte gestern: „Wir haben das Ziel, hinter dem Erstligisten Düren in NRW die zweitbeste Mannschaft zu sein. Generell haben die Spiele zwischen Essen und Bocholt immer einen hohen Anreiz. Beide Vereine schätzen sich sehr. Und beide Teams haben in der Zweiten Bundesliga ein Alleinstellungsmerkmal: Sie definieren sich über die eigene Jugend.“

Nach dem Heimspiel gegen VV Humann Essen geht es für den Volleyball-Zweitligisten TuB Bocholt noch zum VC Bitterfeld-Wolfen (Samstag, 6. April) und daheim gegen den SV Warnemünde SV (Samstag, 13. April). Am Sonntag fehlen Lukas Essing (weiterhin veletzt) und Otto Feltges (Urlaub).

veröffentlicht am Freitag, 22. März 2019 um 09:04; erstellt von TuB Bocholt 1907 e.V.
letzte Änderung: 25.03.19 18:11
Supercup Showacts Supercup Showacts

Spiele

Samstag, 13. April 2019

19:30
Lindow-Gransee SV Lindow-Gransee
Delbrück DJK Delbrück
3:0
19:30
Moers Moerser SC
Baden TV Baden
2:3
19:30
Bocholt TuB Bocholt
Warnemünde SV Warnemünde
3:2
19:30
Kiel Kieler TV
Bitterf.-Wolfen VC Bitterfeld-Wolfen
3:1
19:30
Schüttorf FC Schüttorf 09
Essen VV Humann Essen
1:3
19:30
Mitteldtl. CV Mitteldeutschland
Braunschweig USC Braunschweig
3:0