Mannschaften - VBL

Mannschaften | 2. Bundesliga Nord Männer

FC 09 empfängt Tabellenführer

FC Schüttorf 09 vs. CV Mitteldeutschland, 26.01.20, 2. BLNM
Dem Spitzenreiter wollen am Sonntag die Volleyballer des FC 09 Paroli bieten.
Foto: Hinnerk Schröer

Das Topspiel in der 2. Volleyball-Bundesliga geht am Sonntag in der Schüttorfer Vechtehalle über die Bühne. Um 16 Uhr empfängt der FC Schüttorf 09 den Spitzenreiter CV Mitteldeutschland zum „Duell der Wahrheit“ wie 09-Coach Henk Goor die Partie für die Gastgeber betitelt. Denn nur mit einem Sieg bleiben die Schüttorfer in der Spitzengruppe. „Wenn wir gewinnen, wird es oben eng“, betont der Niederländer, der bei seinem Team im Training eine besondere Spannung ausgemacht. „Alle sind fokussiert und hoch motiviert“, berichtet Goor. Mit 26 Punkten belegen die Schüttorfer aktuell den vierten Tabellenplatz, haben den SV Lindow-Gransee (30) und Moerser SC (27) vor sich aber in Sichtweise. 30 Zähler haben auch die Chemie Volleys auf ihrem Konto. Allerdings hat die Mannschaft von Danilo Mirosavljevic noch ein Spiel weniger ausgetragen als die Konkurrenz.

Die Gäste aus Leuna zählen bereits seit mehreren Jahren zu den absoluten Topteams der 2. Bundesliga. In den letzten Jahren hatten die Mitteldeutschen auch mehrfach die Möglichkeit, in die höchste deutsche Spielklasse aufzusteigen, verzichten aber jeweils aus finanziellen Gründen darauf. Auch in dieser Spielzeit haben die „Pirates“ wieder ein schlagkräftiges Team beisammen, das sogar noch einmal verstärkt wurde. In dieser Woche gab der Verein die Verpflichtung von Mateusz Lysikowski bekannt. Der polnische Außenangreifer wird am Sonntag in der Vechtehalle zum ersten Mal im Aufgebot stehen. Das Aufeinandertreffen wird nicht nur wegen des Neuzugangs zu einer internationalen Angelegenheit.

Ein wichtiger Faktor beim FC 09 wird aber sein, ob Bennet Poniewaz rechtzeitig wieder fit wird. Der Beachvolleyball-Spezialist, der zusammen mit Philip Schumacher im Außenangriff das Stammduo bildet, musste in den vergangenen beiden Partien gegen Baden und Braunschweig verletzungsbedingt passen. Goor ist deshalb froh, dass sein Kader breit aufstellt ist. Beim 3:2-Erfolg in Braunschweig spielten sich Matthis und Joscha Horstjan in den Fokus. Um gegen den Spitzenreiter zu bestehen, muss das 09-Team noch weitere Prozente aus sich herauskitzeln. „Das Spiel gegen Lindow hat gezeigt, was möglich ist“, betont Goor. Gegen den Tabellenzweiten behielten die Schüttorfer mit einer starken Leistung alle drei Punkte in der Vechtehalle. Als Extra-Aktion haben am Sonntag alle Besucher mit einer Kundenkarte der heimischen Stadtwerke freien Eintritt. „Wir brauchen die Unterstützung des Publikums“, betont Goor.

veröffentlicht am Samstag, 25. Januar 2020 um 10:02; erstellt von FC Schüttorf 09 e.V.