Mannschaften - VBL

Mannschaften | 2. Bundesliga Nord Männer

TuB siegt nach 0:2-Rückstand noch 3:2

TuB Bocholt vs. SV Lindow-Gransee, 18.01.20, 2. BLNM
3:2 Sieg
Foto: Sanne

Nach zwei enttäuschenden Niederlagen in den ersten beiden Spielen im neuen Jahr feierte der Volleyball-Zweitligist TuB Bocholt am Samstagabend in eigener Halle den ersten Sieg. Und was für einen! Nach einem 0:2-Satzrückstand setzte sich die Mannschaft von Trainer Sebastian Lyczko noch mit 3:2 (21:25, 21:25, 25:21, 25:15, 15:13) gegen den Tabellenzweiten SV Lindow-Gransee durch und brachten diesem wie schon im Hinspiel eine Niederlage bei. Dabei waren die Gäste mit einer beeindruckenden Siegesserie mit 24 von 27 möglichen Punkten aus den letzten neun Spielen nach Bocholt gereist. „Die Zweite Volleyball-Bundesliga Nord ist in der laufenden Saison aber so ausgeglichen, dass jeder jeden schlagen kann“, sagte Lyczko nach dem zweistündigen Match. 

Sein Team kam gut in die Partie und erspielte sich bis zum 13:8-Zwischenstand einen Fünf-Punkte-Vorsprung. Doch im Anschluss hatten sich die Gäste auf den gut spielenden Ziga Zupanc eingestellt. Mit starker Blockabwehr und variablem Angriffsspiel glichen sie zunächst den Rückstand bis zum 14:14 aus und zogen ihr Spiel anschließend bis zum 25:21-Satzgewinn durch. 

Den zweiten Durchgang dominierten die Gäste ebenfalls. Sie hatten immer mit drei bis vier Punkten die Nase vorn. Lediglich Ziga Zupanc verhinderte mit seinen Angriffen oder auch Aufschlagassen, dass der Rückstand größer wurde, aber letztlich konnte er die 21:25-Satzniederlage auch nicht verhindern. 

Im dritten Satz standen die TuB-Herren mit dem Rücken zur Wand. Aber nicht nur ihr Spiel war von großer Nervosität bestimmt; auch die Gäste spielten trotz des 2:0-Satzvorsprungs überraschend fehlerhaft. Und bis zum 19:19-Ausgleich profitierten beide Mannschaften weniger von selbst herausgespielten Punkten, als von den Fehlern des Gegners insbesondere bei den Aufschlägen und in der Ballannahme. Als der gerade eingewechselte Junior, Tom Dörpinghaus, mit seinem erfolgreichen Abwehrblock die erstmalige Führung zum 20:19 herausspielen konnte, war der Bann gebrochen. Die fehlenden Punkte zum 25:21-Satzgewinn für die Bocholter waren durch die erfolgreichen Angriffe von Ziga Zupanc und Kapitän Lars Geukes schnell eingespielt. 

Jetzt bestimmten die Bocholter Herren das weitere Geschehen. Gleich zu Beginn des vierten Satzes gingen sie in Führung. Diese konnte permanent durch Annahmefehler der Gäste aus Brandenburg ausgebaut werden. Nach zwei Aufschlagserien durch Luis Kubo und Ziga Zupanc wurde durch das deutliche 25:15 der Satzausgleich zum 2:2 geschafft. 

Der entscheidende fünfte Satz verlief sehr ausgeglichen. Der SV Lindow-Gransee konnte zum 4:3 und 7:6 zwar jeweils mit einem Punkt in Führung gehen. Aber in beiden Fällen wurde der Vorsprung durch Fehlaufschläge wieder abgegeben. Anders war das bei den TuB-Herren, die bis zum Stand von 12:9 erstmals einen Drei-Punkte-Vorsprung herausspielten. Mit lautstarker Unterstützung der knapp 200 Zuschauer konnte dieser mit 15:13 ins Ziel gerettet werden. Damit war das Spiel entschieden. 

„Unser Sieg war glücklich. Aber so ist das im Volleyball. Statt eines klaren 0:3-Spielverlusts gewinnst du das Spiel noch mit 3:2“, sagte Lyczko. Neben Ziga Zupanc, der vom gegnerischen Trainer zum wertvollsten Spieler ernannt wurde, hob Lyczko die Leistung von Tom Dörpinghaus hervor. Dieser war mit seinem Einer-Block zum Ende des dritten Satzes verantwortlich für die Wende im Spielverlauf.

veröffentlicht am Montag, 20. Januar 2020 um 09:15; erstellt von TuB Bocholt 1907 e.V.