Mannschaften - VBL

Mannschaften | 2. Bundesliga Nord Männer

FC 09 behält dreimal die Nerven

FC Schüttorf 09 vs. TV Baden, 12.01.20, 2. BLNM
Kamil Garbowski und der FC 09 hatten in den entscheidenden Momenten die Nase vorn
Foto: Hinnerk Schröer

Starke Nerven haben die Volleyballer des FC Schüttorf 09 gestern im Zweitliga-Heimspiel gegen den TV Baden gezeigt. In allen drei Sätzen war das Team von Trainer Henk Goor in der Schlussphase auf der Höhe und entschied somit eine umkämpfte Partie glatt mit 3:0 (33:31, 27:25, 25:23) für sich. Dabei waren die Vorzeichen zunächst alles andere als gut. Kurzfristig mussten mit Bennet Poniewaz und Jermey-Jay Krugull-Hull zwei Akteure verletzungsbedingt passen. Steven Wood und Philip Schumacher gingen zudem angeschlagen ins Spiel. Für Poniewaz griff Swen Kahofer über die Außenposition an. „Wir haben das als Mannschaft gut gemacht, ich bin froh über die drei Punkte“, sagte 09-Coach Henk Goor nach der Partie und atmete erst einmal tief durch. Denn die drei Sätze hatten es in sich. Wie umkämpft das Spiel gegen die abwehrstarken Bremer war, zeigt auch ein Blick auf die Spielzeit: Eine Stunde und 37 Minuten benötigten die beiden Teams in der Vechtehalle für die drei Sätze.

Besonders spannend ging es im ersten Durchgang zu. Die Gastgeber hatten nicht nur über den gesamten Satz zurückgelegen, sie sahen sich am Ende des ersten Spielabschnitts auch mehreren Satzbällen der Gäste aus Bremen. Beim 22:24 wehrte das 09-Team die ersten beiden Möglichkeiten ab. Eine Aufschlagserie von Damian Domonik, der am Sonntag im Mittelblock eine überzeugende Leistung zeigte, brachte die Schüttorfer mit 25:24 in Front. Die Entscheidung war das aber noch nicht. Die Partie wogte noch mehrmals hin und her, bevor beim 32:31 endlich der Befreiungsschlag zum Satzgewinn gelang.

Auch in den beiden folgenden Sätzen stand die Partie auf des Messers Schneide. Im zweiten Durchgang lagen die Badener, die eine lautstarke Fankolonie mit in die Obergrafschaft gebracht hatten, beim 22:21 noch in Front. Diesmal war es aber das Team um Kaptiän Daniel Gorski, das sich den ersten Satzball erspielte und wenig später die dritte Möglichkeit zur 2:0-Führung nutzte.

Im dritten Spielabschnitt gelang es den Schüttorfer zu Beginn erstmals sich etwas deutlicher abzusetzen (11:6). Der TVB steckte aber nicht auf und kämpfte sich wieder heran. Mit wichtigen Blockpunkten machte der FC 09, bei dem Schnellangreifer Kamil Garbowski wie in der Vorwoche beim 3:2-Erfolg gegen den SV Warnemünde die MVP-Auszeichnung erhielt, in der Schlussphase aber die entscheidenden Punkte. Beim 24:21 hatte der FC 09 drei Matchbälle, die ersten beiden wehrten die Bremer noch ab, dann setzten die Schüttorfer aber den Schlusspunkt und holten in der Endabrechnung in allen drei Sätzen mit dem Minimalabstand alle drei Zähler.

veröffentlicht am Montag, 13. Januar 2020 um 00:47; erstellt von FC Schüttorf 09 e.V.