Mannschaften - VBL

Mannschaften | 2. Bundesliga Nord Männer

Der Kapitän geht von Bord

SV Lindow-Gransee vs. VV Humann Essen, 02.03.19, 2. BLNM
Ole hat noch 5 Chancen auf einen MVP-Titel
Foto: MOZ, Matthias Haack

Diese Nachricht trifft die Zweitliga-Volleyballer des SV Lindow-Gransee ins Mark. Nach viereinhalb Jahren wird Kapitän und Zuspieler Ole Schwerin die Grün-Weißen zum Saisonende verlassen. Auf seiner Abschiedstournee trifft der 25-Jährige am Sonnabend (18 Uhr) in der Granseer Dreifelderhalle auf Humann Essen, vorher stand er uns Rede und Antwort.

Herr Schwerin, das Hinspiel in Essen wurde nicht angepfiffen, weil auf dem kaputten Hallenboden das Verletzungsrisiko zu hoch war. Die Partie wurde mit 3:0 für Lindow gewertet. Was erwarten Sie nun für ein Spiel?
Ole Schwerin: Der Gegner wird absolut motiviert sein und alles reinhauen. Dieses Erlebnis aus der Hinrunde war ein Knick für Essen, die sich den sportlichen Erfolg nun holen wollen. Das wollen wir aber auch und weil wir uns die letzten Jahre schon immer schwer getan haben, wollen wir unbedingt den Sieg.

Der zweite Platz ist ihrer Mannschaft kaum noch zu nehmen, Spitzenreiter Mitteldeutschland ist man dagegen auf die Pelle gerückt. Schielt man noch nach ganz oben?
Ich persönlich nicht, auch die Mannschaft ist realistisch. Mitteldeutschland hat die größte Konstanz, wir gucken nur auf uns. Wir wollen die Saison bestmöglich beenden und sehen dann, was rauskommt.

In Kiel und gegen Schüttorf kam mit Artur Weber der zweite Zuspieler zum Einsatz, beim jüngsten Sieg in Braunschweig durften Sie beginnen. Wie versteht man sich mit dem Kollegen, der ja trotzdem Konkurrent ist?
Wir sehen uns nicht als Konkurrenten, wir sind ein Team. In Kiel war ich nicht dabei, gegen Schüttorf hat Artur aber richtig stark zugespielt und die Mannschaft teilweise zum Sieg getragen. Trotz verhältnismäßig wenig Spielpraxis kann man sich auf ihn voll verlassen.

Man erkennt: Sie sind ein Sportler durch und durch. Im Januar 2015 kamen Sie zum SV Lindow-Gransee, feierten nur wenige Monate später die Zweitliga-Meisterschaft. Wie lange bleiben Sie den Grün-Weißen noch erhalten?
Nach der Saison ist Schluss für mich. Ich beende in diesem Jahr meine Ausbildung, finde dann nicht mehr genügend Zeit für den Volleyball auf diesem Niveau. Ich werde mich irgendwie fit halten, vielleicht auch ein bisschen bei Lindow mittrainieren. Eine richtige Auszeit ist aber auch vorstellbar.

Verlassen Sie den Verein mit der Meisterschaft?
Klar wäre es schön, den Titel nochmal zu holen. Wir spielen eine tolle Serie und selbst wenn es Platz zwei wird, können wir stolz auf uns sein.


Marius Böttcher MAZ online (Interview gekürzt)

veröffentlicht am Freitag, 1. März 2019 um 16:53; erstellt von Marius Böttcher, Lindower SV Grün-Weiß e.V.