Mannschaften - VBL

Mannschaften | 2. Bundesliga Nord Männer

„Adler“ - gegen Braunschweig nachlegen!

Moerser SC vs. USC Braunschweig, 02.03.19, 2. BLNM
Drüber oder Dran - so scheint der Plan von Oliver Staab zu lauten
Foto: Moerser SC - Pressestelle

Nach dem Sieg gegen die DJK Delbrück befinden sich die „Adler“ wieder in der oberen Tabellenhälfte ... und wollen dort auch bleiben. Dazu müssen sie aber am Samstagabend im ENNI Sportpark gegen den USC Braunschweig nachlegen ...

Braunschweig wohl besonders motiviert

Delbrück steigt wohl ab – Braunschweig ist abstiegsgefährdet und kommt als Drittletzter der Tabelle in den ENNI Sportpark. Trainer Hendrik Rieskamp weiß: „Ein Gegner, der voll motiviert sein wird, da er noch Punkte für den Klassenerhalt braucht.“ Siege gegen Bocholt, Kiel und Bitterfeld lassen aber aufhorchen – gegen Mitteldeutschland verlor Braunschweig nur knapp mit 2:3.

Die bisherige Bilanz gegen die Braunschweiger ist für den Moerser SC makellos: in der letzten Saison zwei Siege, in dieser Saison in der Hinrunde ein klarer Sieg – der MSC hat bislang gegen Braunschweig „nichts anbrennen“ lassen.

„Die Besten im Westen“ – wertvoller Titel ?!

Nach der Partie gegen Delbrück sind die „Adler“ im oberen Mittelfeld gelandet und können nicht aufsteigen und auch nicht mehr absteigen. Es bleibt der Reiz, sich im Westen als bestes Team zu profilieren – nach Motto: die „Besten im Westen“. Obwohl man sich dafür auch nicht viel kaufen kann ...

Die „Adler“ gehen sicher leicht favorisiert ins Spiel – werden die Gäste aus dem Norden aber nicht unterschätzen. Das MSC Trainerteam Rieskamp/Schattenberg hat die Gäste beobachtet: „Die Braunschweiger  hatten zu Beginn der Hinrunde viele verletzte Spieler. Nachdem diese wieder mit im Kader waren, gab es viele knappe Spiele und auch einige Siege!“

Volle Aufmerksamkeit wollen Rieskamp/Schattenberg auf den stärksten gegnerischen Spieler richten:  Diagonalspieler Stefan Spieweg: „Wichtig wird für uns sein, dass wir Stefan in den Griff bekommen ... und gleich zu Beginn versuchen mit dem Aufschlag Druck zu machen!“

Überdies will Rieskamp auch einigen jungen Spielern im Moerser SC besondere Aufmerksamkeit widmen. So standen in den letzten Spielen Nick Wolschendorf und Veit Bils mehrfach zur Verfügung, auch Niklas Mülders war dabei und auch der lange verletzte Moritz Liebisch meldete sich zurück.

Trainer Hendrik Rieskamp – in dieser Sache besonders unterstützt von MSC Trainer (männliche Jugend!) Martin Schattenberg: „Das aller wichtigste ist, dass die Spieler weiter so an sich arbeiten und sich persönlich verbessern – so wie wir es in den letzten Wochen versucht haben. Das muss ich im Spiel registrieren können!“

veröffentlicht am Freitag, 1. März 2019 um 14:34; erstellt von Moerser SC Pressestelle, Moerser SC 1985 e.V.
letzte Änderung: 01.03.19 14:33