Mannschaften - VBL

Mannschaften | 2. Bundesliga Nord Männer

FC 09 gewinnt Krimi gegen Moers

FC Schüttorf 09 vs. Moerser SC, 17.02.19, 2. BLNM
Einen knappen Tiebreak-Sieg konnten Stefan Jäger und sein Team bejubeln
Foto: Hinnerk Schröer

Die Volleyballer des FC Schüttorf 09 haben den Moerser SC in einem packenden Finish niedergerungen. Swen Kahofer versenkte in der Verlängerung des Tiebreaks den entscheidenden Ball zum 20:18 und sorgte damit für den Schlusspunkt eine Berg- und Talfahrt. Die nahm bereits im ersten Durchgang ihren Anfang. Die Schüttorfer lagen nach einem schwachen Start in die Zweitliga-Partie mit 10:17 im Hintertreffen, als zwei fulminante Aufschlagserien von Sam Albus, der sich auf 09-Seite die Auszeichnung als wertvollster Spieler (MVP) verdiente, und Bennet Poniewaz für die Wende sorgten. Die Gastgeber entschieden den erste Satz mit 25:23 für sich und nahmen den Schwung auch direkt mit in den zweiten Durchgang. Diesmal war es Matthew Knigge, der sein Team mit einer starken Serie schnell mit 10:2 in Front brachte, diesen Vorsprung verteidigte die Mannschaft von Trainer Stefan Jäger souverän. Mit einem 25:17 ging auch der zweite Satz an den FC 09. Danach wendete sich das Blatt allerdings wieder.

Im dritten Spielabschnitt dominierten die Gäste vom Niederrhein die Partie. Die Moerser setzten sich schnell auf 9:4 und bauten den Vorsprung in der Folgezeit kontinuierlich aus. Auch mit mehreren Wechseln konnten die Gastgeber, bei denen Damian Domonik und Bartlomiej Podgorski nicht das komplette Trainingspensum hatten mitmachen können, nicht gegensteuern. Nach dem 16:25 ging auch der Start in den vierten Satz komplett schief. Der frühere 09-Akteur David Seybering, der auf der Tribüne der Vechtehalle von einer lautstarken Fankolonie aus seiner Emsbürener Heimat unterstützt wurde, machte von der Aufschlaglinie viel Druck. So sahen sich die Schüttorfer einem schnellen 0:6-Rückstand gegenüber, dem sie anschließend vergeblich hinterher liefen.

So musste die Entscheidung im Tiebreak fallen. Und der nahm einen ähnlich wilden Verlauf, wie die vier Sätze zuvor. Der FC 09 erwischte mit zwei starken Blocks von Ieuan Lamb den besseren Start und ging mit 5:2 in Front. Auch beim Seitenwechsel lagen die Gastgeber noch mit drei Zählern in Front (8:5). Danach entwickelte sich aber ein hochklassiger Schlagabtausch, in dem der MSC wieder das Kommando übernahm. Vor allem Diagonalangreifer und MVP Oliver Staab war kaum zu stoppen. So waren es auch die Moerser, die sich beim 14:13 den ersten Matchball erspielten. Die Schüttorfer blieben aber nervenstark. Sie wehrten nicht nur Matchball Nummer eins, sondern noch zwei weitere Möglichkeiten des MSC ab. Beim 17:16 erspielte sich der FC 09 selbst die erste Chance auf den Spielgewinn. Möglichkeit Nummer drei war dann von Erfolg gekrönt. „Das war heute ein Spiel, das keinen Verlierer verdient hatte“, sagte Jäger, der sich über den Kampfgeist und die Nervenstärke seines Teams freute.

veröffentlicht am Montag, 18. Februar 2019 um 18:53; erstellt von FC Schüttorf 09 e.V.