Mannschaften - VBL

Mannschaften | 2. Bundesliga Nord Männer

Aufwärtstrend im Abstiegskampf?

VV Humann Essen vs. DJK Delbrück, 17.02.19, 2. BLNM
Die neue VVH-Annahme-Riege um Libero Matthäus Gawryluk
Foto: VV Humann Essen

Der VV Humann Essen ist positiv in die Rückrunde gestartet. Gegen VC Bitterfeld-Wolfen sah es im Auswärtsspiel bereits vielversprechend aus. „Wir haben ein gutes Spiel gemacht. Darauf kann man aufbauen“, resümierte VVH-Trainer Jens Bräkling. Gegen SV Warnemünde sprang sogar ein 3:0-Erfolg heraus. Und die Revanche gegen TV Baden wäre beinahe geglückt (auswärts 3:2 (22:25; 19:25; 25: 20; 25:23; 15:10). Es ist ein leichter Aufwind beim VV Humann Essen zu spüren – und der ist auch bitter nötig. Bei zwei Spielen weniger als TV Baden haben die Humänner nur zwei Punkte Vorsprung auf einen direkten Abstiegsrang.

Rhythmus verloren gegangen während Zehn-Minuten-Pause

Nach der souveränen 2:0-Satzführung folgte in Baden am vergangenen Sonntag die 2:3-Auswärtsniederlage. „Die Badener kamen stark zurück und haben es mit dem Rücken zur Wand dann auch gut gemacht“, fasste Bräkling zusammen. Ging der dritte Durchgang nach Punkten noch deutlich an die Gastgeber, erkämpften sich die Humänner im vierten Satz ein 22:20 und damit die Chance aus einem stabilen Sideout heraus, die Partie für sich zu entscheiden. „Dann folgten ein paar dumme Entscheidungen und wir geben diesen Satz auch noch ab. Ab da war unser Widerstand dann gebrochen. Aber wer weiß, wofür zumindest dieser eine Punkt noch gut sein könnte.“

Zu Gast am Sonntag: DJK Delbrück

Delbrück belegt aktuell in der Liga noch ohne Saisonsieg den letzten Tabellenplatz. Punkte sammelte der DJK bislang ausschließlich gegen Bocholt, VC Bitterfeld-Wolfen und TV Baden. Dass es dabei bleibt, wäre im Sinne der VVHler.

veröffentlicht am Mittwoch, 13. Februar 2019 um 17:13; erstellt von Franziska Seifert, VV Humann 1967 Essen Steele e.V.
letzte Änderung: 13.02.19 17:12