Ergebnisarchiv | 2. Bundesliga Nord Männer

In unserem Archiv finden Sie alle Ergebnisse und Tabellen der Bundesliga ab Saison 1996/97.

Jugend forscht

TuB Bocholt vs. VI Frankfurt, 26.02.17, 2. BLNM
Zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf gesammelt
Foto: Susanne Heusinkveld

Am Tag nach der unglücklichen Niederlage gegen Laggenbeck und der Trennung von Trainer Wouterse waren alle gespannt, wie sich das Team präsentieren würde. Und die Vorzeichen waren nicht gut, musste man doch neben Lars Geukes auch auf den MVP vom Vorabend, Steffan Hebbink verletzungsbedingt verzichten. Aber die junge Truppe, in der gleich fünf Spieler das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, zeigte von Beginn an, dass man sich nicht kampflos ergeben würde. Während sich zunächst kein Team entscheidend absetzen konnte, führte Frankfurt zum Ende des Satzes mit 22:20, ehe druckvolle Sprungaufschläge des 16-jährigen Luis Kubo und zwei souveräne Blockaktionen die Bocholter Führung ermöglichten. Dem eingewechselten Youngster Ben Stoverink (15) war es dann vorbehalten, durch einen Servicewinner mit 25:23 für den ersten Satzgewinn zu sorgen.

Im zweiten Satz setzte sich dann aber die Dynamik der Jugendnationalspieler aus Frankfurt durch. Vor allem Erik Niederlücke gelang es aufgrund seiner enormen Abschlagshöhe von allen Positionen zu punkten und auch in der Verteidigung kratzte MVP Ivan Batanov noch so manchen Ball vom Boden, so dass es für die TuB-Schrauber trotz guter Leistungen nichts zu holen gab. Im dritten Satz stand dann leider Fortuna nicht auf der Seite der Heimmannschaft, als gleich dreimal hintereinander strittige Entscheidungen zugunsten der Internatsmannschaft ausfielen und ein möglicher Dreipunktevorsprung in einen Rückstand verwandelt wurde. Trotzdem wurde weiter ruhig und besonnen agiert und Matthias Unland, überragend in Annahme und Angriff, und die Mittelblocker Thomas Wittkowski und Kapitän Felix Ahr hielten die TuB-Schrauber im Spiel. Am Ende gaben kleine Wackler in der Annahme den Ausschlag, so dass das Team von Nationaltrainer Matus Kalny mit 25:23 die Oberhand behielt.

Obwohl zu diesem Zeitpunkt die zweite Pleite des Wochenendes drohte, hatte niemand in der Halle das Gefühl, dass der vierte Satz schon das Ende bedeuten sollte. Giel Koetsenruijter und auch der angeschlagene Alex Möllers kamen in die Starting Six und beide Maßnahmen sollten sich auszahlen. Angetrieben vom späteren MVP Rudy Schneider und klug in Szene gesetzt von Zuspieler Lukas Essing zog das komplette Team an einem Strang und setzte den Gast unter Druck. Yannik Ahr und Fabian Schroer als Liberos konnten dem Aufschlagdruck weitgehend standhalten und am Ende stand ein klares 25:19.

Der fünfte Satz ist dann schnell erzählt. Ab dem Stand von 2:3 lagen die Jungs von Trainer Sven Böhme in Front und gaben diese Führung nicht mehr ab. Rudy Schneider war es dann vorbehalten, mit zwei direkten Aufschlagpunkten, bei einem zwischenzeitlichen Monsterblock von Lukas Essing, den Sack zum 15:9 zuzumachen. „Meine Mannschaft hat heute die erwartete Reaktion gezeigt und zwei wichtige Punkte gegen den Abstieg geholt“, erklärte anschließend der erschöpfte aber glückliche Trainer Böhme und die vielen begeisterten Zuschauer konnten dem nur beipflichten.

 

veröffentlicht am Dienstag, 28. Februar 2017 um 12:17; erstellt von Raimund Schneider, TuB Bocholt 1907 e.V.