Ergebnisarchiv | 2. Bundesliga Nord Männer

In unserem Archiv finden Sie alle Ergebnisse und Tabellen der Bundesliga ab Saison 1996/97.

Volle Distanz im Doppelpack

TSG Solingen Volleys vs. VCO Berlin, 21.02.16, 2. BLNM
Freudentanz der Marathonmänner
Foto: Klaus Möhn

Gegen Lindow und Berlin müssen die Zweitliga-Volleyballer über die volle Distanz gehen.

Das Team hatte gerade sein zweites Spiel innerhalb von weniger als 24 Stunden absolviert und es war dem Team die Erschöpfung anzusehen - jedes Mal ein Marathonmatch, aber mit erfolgreichem Ausgang: Am Samstag wurde der SV Lindow-Gransee mit 3:2 (23:25, 25:18, 27:25, 26:28, 15:12) besiegt, gestern der VCO Berlin ebenfalls mit 3:2 Sätzen (25:17, 25:19, 14:25, 20:25, 15:12). "Es war ein knochenhartes Wochenende. Unsere Beine sind schwer, aber es hat sich gelohnt", lautete das Fazit des Co-Trainers und Kapitäns Oliver Gies

"Ich bin stolz auf meine Mannschaft und heilfroh, dass wir gewonnen haben", sagte Headcoach Bernd Werscheck. Denn das 3:2 gegen Lindow war mit 131 Minuten reiner Spielzeit die längste Partie der Saison. "Der Gegner war in allen Elementen stark, aber unser Team hat toll dagegen gehalten", sagte Werscheck. Das 25:18 im zweiten Satz war der einzige einseitige Durchgang. Alle anderen dieser emotionalen Partie, in der einige Diskussionen am Netz geführt wurden, waren hart umkämpft.

Volleys vergeben Matchbälle

Im vierten Satz hatten die TSG Solingen Volleys bereits das Ziel mit mehreren Matchbällen vor Augen, doch die Brandenburger konnten kontern und von den Fehlern der Volleys profitieren. Mit 26:28 Punkten für die Gäste ging es in den Entscheidungssatz.

Im Tiebreak war das Team der Volleys jedoch hellwach und stets in Führung. Nach 131 Minuten wurde der Sack mit 15:12 Punkten zugemacht.

Nur 19 Stunden später wartete an gleicher Stelle der nächste Gegner mit der deutschen Juniorennationalmannschaft auf die Volleys.

Den Talenten des Bundesstützpunktes VCO erging es ähnlich wie dem Team von Bernd Werscheck. Am Samstagabend hatten sie erst um 21.45 Uhr den 3:1-Sieg beim FC Schüttorf eingefahren. Nach zwei Sätzen sah alles nach einem glatten Sieg für die Volleys aus, bei denen sich dieses Mal Abwehrspezialist Lennart Bervers die Goldmedaille als bester Spieler sicherte. Ein toll aufspielender Gegner erzwang nach der Currywurstpause den dritten Tiebreak in Folge - zum dritten Mal mit dem besseren Ende für die Solinger. "Zu Hause noch eine Eisbadewanne und dann zum Glück eine Woche frei", sagte ein erschöpfter aber glücklicher Gies nach dem Matchball. "Und dann können die letzten vier Partien der Saison kommen. Wir sind gerüstet für die Finalrunde."

 

veröffentlicht am Montag, 22. Februar 2016 um 00:37; erstellt von SolingenVolleys e.V.
letzte Änderung: 22.02.16 00:36