Ergebnisarchiv | 2. Bundesliga Nord Männer

In unserem Archiv finden Sie alle Ergebnisse und Tabellen der Bundesliga ab Saison 1996/97.

TSV GIESEN GRIZZLYS fahren zum Spitzenteam

TSG Solingen Volleys vs. TSV GIESEN GRIZZLYS, 07.02.16, 2. BLNM
Henrik Behmenburg fällt weiter verletzungbedingt aus
Foto: Julia Schlemeyer

Nach dem turbulenten Spiel in Essen und dem ständigen Auf und Ab stand das Team zu Spielende etwas gespalten dar. Einen Punkt gewonnen, nachdem die ersten beiden Sätze desolat verloren wurden oder am Ende sogar einen Punkt verloren, weil man im Tie-Break schon 13:11 führte und eine fragwürdige Schiedsrichterentscheidung nicht die 14:11 Führung brachte sondern das Team derart in Unruhe versetzte, dass am Ende mit 16:18 verloren wurde. Letztendlich steht ein Punkt und Platz 6 bei den GRIZZLYS vor dem schweren Auswärtsspiel am Sonntag beim Aufstiegsaspiranten aus Solingen zu Buche.

Die GRIZZLYS müssen höchstwahrscheinlich weiterhin auf die Dienste von Mittelblocker Henrik Behmenburg verzichten, der weiterhin an den Folgen einer Kapselverletzung im Fußgelenk laboriert. Auch Mittelblocker Christoph Aschemann wird aufgrund seiner Knieschmerzen noch nicht wieder mit dabei sein können.

Damit wird sich im Vergleich zu den letzten beiden Partien in Sachen Aufstellung nicht viel ändern. Tobias Bödeker geht mit dem Kanadier Matthew Busse auf der Mittelblockposition zu Werke. Hauke Wagner nimmt die Diagonalposition ein und im Zuspiel hat GRIZZLYS-Trainer Vojkan Lazic die Qual der Wahl zwischen Youngster Vincent Witt und Routinier Marcin Kapusniak. Über den Außenangriff werden Eugen Bakumovski und Maksims Rostovcevs gesetzt sein. Marius Appel bekleidet voraussichtlich die Liberoposition.

"Wir werden nicht auf Rosen gebettet nach Solingen fahren, aber das Team wird auf jeden Fall versuchen das Topteam zu ärgern und eventuell etwas mitzunehmen", so Sascha Kucera, Sportlicher Leiter der GRIZZLYS.

Auf der anderen Seite strotzt der Tabellenzweite aus Solingen vor Selbstbewusstsein, wollen Sie doch dieses Jahr den Aufstieg in die 1. Bundesliga schaffen. Aktuell rangieren sie mit einem Spiel weniger hinter dem anderen Spitzenteam der Liga, dem VC Bitterfeld-Wolfen, auf Platz 2. Das soll nicht lange so bleiben, von daher ist die Mannschaft um Trainer Bernd Werscheck heiß darauf auch gegen die TSV GIESEN GRIZZYLS dreifach zu punkten.

Bernd Werscheck ist gebürtiger Hildesheimer, der am Gymnasium in Himmelsthür sein Abitur absolvierte und danach in Köln Sport studierte. "Gegen Giesen ist es für mich immer wieder etwas Besonderes. Gerade bei den Spielen in Giesen sitzt meine ganze Familie auf der Tribüne und wir planen das Familien-Wochenende schon lange vorher rund um das Spiel", so der Solinger Coach zu seiner noch vorhanden Verbindung in die alte Heimat.

veröffentlicht am Sonntag, 7. Februar 2016 um 10:48; erstellt von Claas Blume, TSV von 1911 Giesen e.V.