Bonn verliert in Stralsund

Stralsunder Wildcats vs. SSF Fortuna Bonn, 13.02.21, 2. BLNF
Niederlage gegen die Stralsunder Wildcats
Foto: Andreas Ennenbach

Bereits am Freitag kamen die Rheinländerinnen nach langer Busfahrt im verschneiten Stralsund an. Den Abend verbrachten sie mit einer Spielanalyse zu Stralsund, denen sie im Hinspiel deutlich mit 3:0 unterlagen. Ganz so deutlich sollte es in diesem Spiel nicht werden. Nach einem Morgenspaziergang, bei dem die zugefrorene Ostsee und die kleine Hansestadt bewundert wurde, leckerem selbstgemachten Mittagsessen und einer weiteren Corona-Testung ging es für die Damen in die Diesterweg-Sporthalle.

Trotz 0:3: Ein Spiel der Möglichkeiten

Der erste Satz begann auf Augenhöhe. Beide Mannschaften punkteten abwechselnd. In der ersten technischen Auszeit stand es 6:8 gegen Bonn, doch die Mannschaft erzielte eine Punkteserie nach der anderen und setzte sich zur zweiten technischen Auszeit mit 16:11 von den Wildcats ab. Das die Wildcats so schnell nicht aufgeben wollten zeigten sie jedoch gegen Ende und das letzte Drittel des Satzes entwickelte sich zu einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen, in dem das Team aus der Hansestadt den Satz bei einem Spielstand von 27:29 beendete. 

Wohlwissend, dass der erste Satz auch anders hätte ausgehen können, schlug Bonn im zweiten Satz weiterhin mutig auf. Eine gute Annahme seitens der Außenangreiferinnen Lisa Derendorf und Annika Brück gemeinsam mit Lina Adams ließ Luisa Reinhardt das Spiel auseinanderziehen. Meret Faller erzielte in der Mitte des Satzes eine Punkteserie am Aufschlag, sodass sich Bonn absetzte und einen klaren Vorsprung erarbeitete.

Mit Leichtigkeit schlug Lena Maasewerd immer wieder den Block an und auch die Außenangreiferinnen suchten die Lücken im gegnerischen Feld. Die Bizeps Volleys schienen den Satz in bei einem Spielstand von 23:13 in der Tasche gehabt zu haben. Leider haben sie die Rechnung ohne die Kapitänin der Gegner, Diagonalangreiferin Anne Krohn, gemacht. So begann diese eine Aufschlagserie. Headcoach Sven Anton nahm bei 23:16 die erste Auszeit. Die Zweite erfolgte bei 19:23, bis dem Trainer nur noch einige Wechsel blieben, die den Bizeps Volleys nicht weiterhalfen. Anne Krohn erzielte insgesamt zwölf Aufschläge in Folge und Bonn verlor den Satz mit 23:25.

Das der zweite Satz eine so bittere Wendung genommen hatte, konnte die Mannschaft im dritten Satz nur teilweise wegstecken. Stralsund schien sich in einen Rausch gespielt zu haben und auch, wenn die eingewechselte Hannah Lamby nochmal für neue Impulse sorgte und die Spielerinnen von 5:12 gegen Ende auf 15:16 an die Gegnerinnen herankamen, hatte Stralsund in den entscheidenden Phasen den längeren Atem und gewann den letzten Durchgang mit 21:25.

Mvp wurde erneut Lena Maasewerd, die wie immer am Netz und im Hinterfeld überzeugte. Auf gegnerischer Seite wurde Anne Krohn gewählt, die maßgeblich mit ihrer Aufschlagserie am zweiten Satzgewinn beteiligt war und auch in den anderen Sätzen Druck im Angriff machte.

Solide Leistung anerkennen und an sich selbst arbeiten

Der 1. VC Stralsund ist eines der stärksten Teams der Liga mit einem Meistertitel im Gepäck. Es einer solchen Mannschaft als Aufsteiger so schwer zu machen ist eine gute Leistung. Es sich selbst so schwer zu machen und eine riesige Führung abzugeben, ist jedoch genauso ärgerlich. Eine vierte Niederlage in Folge, trotz eines knappen Spiels, darf die Bizeps Volleys aber nicht daran hindern im Training weiter alles zu geben und das kommende Derby als neue Chance zu sehen.

Außerdem war die Fahrt nach Stralsund dank Außenangreiferin Sarah Höckendorf und Teammanager Albert Klein ein organisatorischer Erfolg und ein kleines Teamevent, das die Bonnerinnen in der nächsten Saison gerne wiederholen würden!

 

veröffentlicht am Dienstag, 16. Februar 2021 um 11:28; erstellt von Carlotta Hensel, Schwimm- und Sportfreunde Bonn 1905 e.V:
letzte Änderung: 18.02.21 15:42
Supercup Showacts Supercup Showacts

Spiele

Samstag, 17. April 2021

18:00
BBSC Berlin BBSC Berlin
-:-
Bonn SSF Fortuna Bonn
-:-
19:00
Köln DSHS SnowTrex Köln
-:-
Leverkusen TSV Bayer 04 Leverkusen
-:-
19:30
Borken Skurios Volleys Borken
-:-
Dingden SV Blau-Weiß Dingden
-:-

Sonntag, 18. April 2021

15:00
Köln DSHS SnowTrex Köln
-:-
BBSC Berlin BBSC Berlin
-:-
16:00
Hamburg ETV Hamburg
-:-
Bonn SSF Fortuna Bonn
-:-