Mannschaften - VBL

Mannschaften | 2. Bundesliga Nord Frauen

1:3 Niederlage in Ostbevern

BSV Ostbevern vs. SSF Fortuna Bonn, 27.09.20, 2. BLNF
Bonner Block will sich trotz Niederlage auf den Gegner Leverkusen fokussieren
Foto: Martin Dombrowski

Bonn reiste mit voll besetztem Kader in den Norden des Münsterlandes. Mit dem BSV Ostbevern erwartete die Bizeps Volleys ein bekannter Gegner, der bereits im letzten Jahr in die 2. Bundesliga Nord aufsteigen konnte.

„Wir wollen mit Spaß und Energie, die wir aus einer intensiven Trainingswoche geschöpft haben in das Spiel gehen“, war die Ansage von Headcoach Niclas Schlüter vor dem Spiel. 

So starteten die SSF Fortuna in den ersten Satz. Von Anfang an war eine Unsicherheit in den Gesichtern der Rheinländerinnen zu erkennen. Zu wenig fokussierte sich die Annahme auf die starken Aufschläge der Gegnerinnen. Auch wenn das Team immer wieder einen Blockpunkt und den ein oder anderen harten Angriff feiern konnte zog Ostbevern früh an dem Bonner Team vorbei. Bei einem Spielstand von 8:13 nahm Schlüter die erste Auszeit.

In der Mitte des Satzes schienen die Rheinländerinnen wieder Fahrt aufzunehmen. Gerade Außenangreiferin Lisa Derendorf konnte immer wieder mit harten Angriffen die Lücken im gegnerischen Block suchen.

Die Aufholjagd hielt allerdings nur kurz an. Ostbevern verschärfte die Aufschläge, glänzte vor allem durch eine starke Abwehr und ließ den Rheinländerinnen wenige Chancen zu punkten. Der erste Satz ging mit 18:25 an den BSV Ostbevern.

Im zweiten Satz liefen die Automatismen, die im vorherigen Satz noch nicht vorhanden waren deutlich besser. Die Bizeps Volleys fanden von Beginn an in das Spiel hinein, Zuspielerin Luisa Reinhardt setzte immer wieder ihre Außenangreiferinnen mit einem schnellen Zuspiel in Szene und konnte dank einer stabileren Annahme die Mittelangreiferinnen Jil Molitor und Clara Kick im Zuspiel suchen.

Bei einem Punktestand von 2:7 war der Gastgeber gezwungen eine erste Auszeit zu nehmen. Nach der Auszeit schien sich Ostbevern scheinbar wieder gefangen zu haben. Die Mannschaft um Trainer Dominic Münch punktete immer wieder in Folge. Bonn hatte vor allem im „Aufschlag- Annahme Battle“ das Nachsehen und der Angriff konnte sich nicht durchsetzen.

Bis zu einem Spielstand von 17:17 bäumte sich Bonn zwar immer wieder auf und ließ die Gegnerinnen nicht vorbeiziehen. Danach machten es einige Eigenfehler den Bizeps Volleys schwer an den guten Anfang des Satzes anzuknüpfen. So zog Ostbevern vorbei und gewann den zweiten Satz knapp mit 23:25.

Kampf auf Augenhöhe

In den dritten Satz startete Bonn mit leicht veränderter Aufstellung. Als wäre der knappe zweite Satz ein Warnschuss gewesen spielten die SSF Fortuna plötzlich deutlich freier auf. Diagonalangreiferin Chiara Lück agierte mutig im Aufschlag und Clara Kick leistete eine gute Blockarbeit.

Die SSF Fortuna zeigten sich agiler, motivierter und setzten sich schon früh von den starken Gegnerinnen ab. Der Satz ging mit 25:16 an die Bizeps Volleys.

Mit einem Gewinn des vierten Satzes wollte Bonn unbedingt in den Tie-Break. Im Satz selbst war den Bonnerinnen dieser Wille allerdings nicht ausreichend anzusehen. Ostbevern schlug wieder mit vollem Risiko auf, sodass es den SSF Fortuna sichtlich schwer fiel einen soliden Spielaufbau zu kreieren. Sobald der Spielaufbau gelang konnten die Damen ihre Angriffe nicht konstant im gegnerischen Feld unterbringen. 

Trotz einiger Wechsel fanden die Rheinländerinnen nicht zu gewohnter Sicherheit zurück. Außenangreiferin Sarah Höckendorf punktete zwar immer wieder, in dem sie die Lücke im gegnerischen Feld suchte, es fehlte jedoch weiterhin an Konstanz und Bonn wurde trotz zwischenzeitlich guter Aktionen in der Abwehr und am Netz nicht Herr des Spiels.

Letztendlich verwandelte Ostbevern ihren Spielball bei einem Punktestand von 24:20 und gewann das Spiel gegen den Aufsteiger mit 25:20. Als Mvp wurde erstmals Clara Kick ausgezeichnet, die durch ihren gut positionierten Block herausragte.

Mit Rückblick auf das Spiel kann gesagt werden, dass Ostbevern in Rallyes oft den längeren Atem behielt, sich abwehrstark zeigte und mit einer kämpferischen und euphorischen Stimmung als verdienter Sieger aus dem Spiel gehen kann.

Die SSF Fortuna Bonn hatten zwar viele gute Aktionen und fanden immer wieder in das Spiel zurück, riefen aber nicht ihre beste Leistung ab. Natürlich war das Spiel gegen Ostbevern ein wichtiges Spiel, da es für beide Mannschaften vor allem um die Etablierung in der 2. Bundesliga und den Klassenerhalt geht. Nichtsdestotrotz müssen die Bizeps Volleys diese Niederlage hinter sich lassen und sich auf die starke Mannschaft des TSV Bayer Leverkusen fokussieren, die am Samstag, den 03. Oktober 2020, in der Hardtberghalle zu Gast sein wird.

In vier Trainingseinheiten werden die Bizeps Volleys wieder neue Kraft tanken und sich optimal auf den derzeit Erstplatzierten vorbereiten.

 

 

 

 

 

veröffentlicht am Montag, 28. September 2020 um 13:09; erstellt von Carlotta Hensel, Schwimm- und Sportfreunde Bonn 1905 e.V:
letzte Änderung: 28.09.20 13:12