Mannschaften - VBL

Mannschaften | 2. Bundesliga Nord Frauen

Aufsteiger Bonn kommt

BSV Ostbevern vs. SSF Fortuna Bonn, 27.09.20, 2. BLNF
Ende des Masken-Mix: Ab Sonntag tragen die BSV-Damen ihr neues Corona-Accessoire.
Foto: Privat

Zum zweiten Heimspiel der jungen Saison erwartendie BSV-Damen am Sonntagnachmittag einen Aufsteiger aus der 3. Liga West: SSF Fortuna Bonn.

Saisonübergreifend wartet der BSV nun seit einem Dutzend Spielen auf einen Sieg - logisch, dass das Team am Sonntag unbedingt als Sieger vom Feld gehen möchte. Was nicht heißt, dass man gegen den Aufsteiger aus dem Rheinland eine leichte Aufgabe erwartet.
In Bonn wird seit einigen Jahren eine großartige Aufbauarbeit geleistet, die folgerichtig nach drei Jahren Dritte Liga hinauf in Liga 2 führte. Der Bonner Kader weist eine außergewöhnliche Breite auf. Die Spielerliste umfasst 19 Damen, die 14, die an den ersten beiden Spieltagen im Tagesaufgebot standen, bekamen allesamt schon deutliche Spielanteile - Trainer Niclas Schlüter hat auf allen Positionen nahezu gleichwertige Alternativen. Einige Spielerinnen bringen Zweitligaerfahrung mit, u.a. Außenangreiferin Lena Maasewerd oder Mittelblockerin Carola Schaefermeyer. Mit einem glatten 3:0-Erfolg in Oythe gelang den Bonnerinnen ein perfekter Einstand im Bundesligaunterhaus. Daheim gegen Dingden hingen die Trauben dann noch etwas zu hoch (1:3).
Beim Vorbereitungsturnier in Bonn unterlag der BSV den Gastgeberinnen in der letzten Spielrunde mit 1:2. Seinerzeit fehlte Johanna Mäller-Scheffsky, die sich zuvor ihre Ellbogenverletzung zugezogen hatte. Auch am Sonntag ist der Neuzugang noch zum Zuschauen verdammt, ebenso wie Youngster Leonie Ottens, die an einer leichten Oberschenkelverletzung laboriert. Der verbleibende 11er-Kader hat jedoch unter der Woche mit viel Spaß und Ehrgeiz trainiert und sich darauf eingeschossen, am Sonntag Vollgas zu geben und dem eigenen Anhang ein tolles Spiel zu bieten.

Rund 70 Fans unterstützten den BSV beim ersten Heimspiel gegen Leverkusen vor Wochenfrist. Dass es nicht die über 200 sein konnten, die in der Premierensaison durchschnittlich kamen, war aufgrund der Pandemieeinschränkungen klar - für knapp 30 mehr wäre aber noch Platz gewesen. "In den letzten Wochen haben wir sehr viel Arbeit darin gesteckt, eine Zuschauerkapazität von 100 zu ermöglichen", erklärt Abteilungsleiter Dominik. " Wir haben uns über jeden gefreut, der gegen Leverkusen da war, aber wir wünschen uns natürlich, dass es am Sonntag noch ein paar mehr werden und wir die Halle ausverkauft bekommen. Wir wissen, dass das Online-Ticketing für das Ostbeverner Publikum eine große Umstellung bedeutet, aber durch unser Hygienekonzept verbietet sich derzeit einfach eine Tageskasse. Wir hoffen, dass unsere Anhänger dafür Verständnis haben und uns weiterhin zahlreich den Rücken stärken."

Auf geht's, BSV!!!

veröffentlicht am Donnerstag, 24. September 2020 um 18:55; erstellt von BSV Ostbevern 1923 e.V.
letzte Änderung: 24.09.20 18:56