Mannschaften - VBL

Mannschaften | 2. Bundesliga Nord Frauen

Köln gewinnt Rückspiel 3:1 gegen Borken

DSHS SnowTrex Köln vs. Skurios Volleys Borken, 29.02.20, 2. BLNF
Hatten ab dem zweiten Satz Spaß an der Partie gegen den Meister: Das Team DSHS SnowTrex Köln
Foto: Martin Miseré

Vor vollen Rängen fuhren die Zweitliga-Volleyballerinnen vom Team DSHS SnowTrex Köln ihren nächsten Coup ein. Mit 3:1 (14:25, 25:15, 25:16, 25:16) gewinnt die Mannschaft von Trainer Jimmy Czimek gegen den letztjährigen Meister Borken und klettert damit auf den dritten Tabellenplatz.

 

Im ersten Satz fanden die Kölnerinnen, bei denen Zuspielerin Annika Stenchly quasi vom Krankenbett aufs Spielfeld lief, überhaupt nicht ins Spiel. Mit starken Aufschlägen setzten die Borkenerinnen den Gastgeber gehörig unter Druck und im Zuspiel-Angriffsbereich lief es ebenfalls noch nicht rund. Kölns Trainer Jimmy Czimek reagierte und brachte mit Youngster Viktoria Dörschug und Vera Schmidt-Narischkin zwei neue Spielerinnen. Nach einem erneuten schnellen 0:3-Rückstand im zweiten Durchgang legte Köln auf einmal den Schalter um und fand Stück für Stück zu seinem Spiel. Mit starken Blockaktionen wendeten die Domstädterinnen über 9:7 und 12:8 das Blatt und fuhren den zweiten Satz ebenso deutlich ein, wie der erste Durchgang verloren ging.

 

In den dritten Satz starteten diesmal die Kölnerinnen mit einer 6:0-Führung. Kölns Aufschlagstrategie fruchtete und bereitete dem letztjährigen Meister in der Annahme arge Probleme. Zudem setzte Annika Stenchly nun ihre Angreiferinnen gekonnt in Szene und auch die Feldverteidigung um Libera Julia Van den Berghen kämpfte erfolgreich um jeden Ball, sodass die Zuschauer zahlreiche spektakuläre Ballwechsel geboten bekamen. Mit nur jeweils 16 Gegenpunkten gingen auch die Sätze drei und vier an die DSHS-Girls.

 

„Wir haben heute mal wieder ein wenig länger gebraucht, um ins Spiel zu finden. Mit unserer derzeit noch recht neuen Teamkonstellation ist das aber verständlich, da muss man einfach Geduld haben“, benennt der Kölner Trainer Jimmy Czimek die Gründe. „Der Unterschied aus meiner Sicht heute war, dass wir mit unserem ausgeglichenen Kader von der Bank mit zwei Spielerinnen unser Spiel positiv beeinflussen konnten. Zudem haben wir es geschafft, Borken ab dem zweiten Satz unser Spiel aufzudrücken“, lobte der Kölner Coach das taktische Verhalten seines Teams. 

 

Auch Teammanager Thomas Bartel zeigte sich von der Leistung seiner Mannschaft beeindruckt: „Wer hätte nach dem ersten Satz und dem erneuten Fehlstart in Satz zwei gedacht, dass wir das hier noch umbiegen können? Was die Spielerinnen dann gezeigt haben, war für mich eines der sehenswertesten Spiele der Saison“, freute sich der Vereinsvorsitzende über die attraktive Partie.

 

Am kommenden spielfreien Wochenende können die Zweitliga-Volleyballerinnen einmal kurz durchatmen, bevor am 15. März das schwere Auswärtsspiel beim abstiegsgefährdeten RPB Berlin auf dem Programm steht.

 

Für DSHS SnowTrex Köln spielten: Viktoria Dörschug, Laura Feldmann, Lena Fenten, Franziska Kalde, Melanie Preußer, Karolin Reich, Vera Schmidt-Narischkin, Annika Stenchly, Viola Torliene, Julia Van den Berghen

 

MVP Skurios Volleys Borken: Fabienne Coenders

MVP DSHS SnowTrex Köln: Franziska Kalde

veröffentlicht am Sonntag, 1. März 2020 um 11:29; erstellt von Katharina Schirmaier, FC Junkersdorf 1946 e.V.