Mannschaften - VBL

Mannschaften | 2. Bundesliga Nord Frauen

Bad Laer mit Achterbahnfahrt in Essen

VC Allbau Essen vs. SV Bad Laer, 12.10.19, 2. BLNF
Alina Hellmich (10) und Franziska Bentrup (9) erfolgreich im Block gegen Lisa Schreiner (Essen).
Foto: Stefan Bertelsmann

Ein Wechselbad der Gefühle erlebten die 120 Zuschauer in Essen. Der VC Allbau Essen und SV Bad Laer hatten die Chance auf das Erfolgserlebnis, am Ende stiegen die Bad Laerer als Sieger der rasanten Achterbahnfahrt aus. Im Tiebreak mit 15:12 spiegelte sich das komplette Spiel wieder. Die Mannschaft widmete den Erfolg Cheftrainer Suha Yaglioglu, der zwei Operationen in der Klinik sehr gut überstanden hat und der Mannschaft direkt gratulierte und auf sehr gutem Weg der Genesung ist.

Knut Powilleit springt als Coach in Essen ein

Der Meister- und Aufstiegstrainer der Bad Laerer Mannschaft aus der Saison 2016/17 springt für Suha Yaglioglu und Thomas Wilkens ein und freute sich über die Siegermentalität der Mannschaft. Knut Powilleit, der im SV Bad Laer weiterhin die Jugendarbeit forciert, sagt: „Wir gehen mit 5:1 in Führung im Tiebreak, die kämpferisch starken  Essener kommen zurück, wir liegen mit 8:11 zurück und wir kommen eindrucksvoll in der Crunchtime zum 15:12 zurück. Ich ziehe meinen Hut vor der Mentalität der Mannschaft.“

Toller Einstieg im ersten Satz – Wende im zweiten Satz

Mit viel Aufschlagdruck Punktserien von Johanna Müller (6:2) und Katrin Schröder (11:3) läuft der Start hervorragend. Der erste Satz geht nach 23 Minuten mit 25:17 an Bad Laer. Die Mannschaft von Marcel Werzinger kommt im zweiten Satz immer besser in das Spiel und geht ihrerseits durch eine Aufschlagserie von Zuspielerin Anne Paß mit 8 Punkten ebenfalls mit 11:3 in Führung. Erst zum Ende des Satzes können die Bad Laerer die Talfahrt stoppen. Im dritten Satz wehren die Bad Laerer vier Satzbälle zum 23:24 ab, doch die „Pottperlen“ aus Essen waren jetzt Außen mit Lena Verheyen und Sandra Ferger sowie der Diagonalangreiferinnen Ronja Brüggemann und Lisa Schreiner im Angriff erfolgreicher, die sehr gut von Anne Paß in Szene gesetzt wurden. Anne Paß wurde mit MVP-Silber ausgezeichnet.

Katrin Schröder und Johanna Müller als fleißige Punktsammler

Zuspielerin Michelle Bollien hatte in Essen ein gutes Näschen für ihre Angreiferinnen und servierte zudem zum Tiebreakgewinn ab 13:12 auf. Zu Beginn des letzten Satzes setzte Michelle Außenangreiferin Johanna Müller gut in Szene, die sich mit vier Punkten sehr gut gegen den Doppelblock der Essener durchsetzte. Essens Trainer Marcel Werzinger wählte Johanna Müller zur MVP, genauso gut hätte es Katrin Schröder verdient gehabt. Katrin Schröder hatte sehr gute Szenen im Angriff und Block, ihre Aufschlagserie brachte die Wende im Tiebreak. Lob gab es von den Bad Laerer Fans und Trainer, Katrin hatte ihr bisher bestes Spiel für Bad Laer gezeigt. Mannschaftskapitän Franziska Bentrup ist mit dem Saisonstart von 7 Punkten zufrieden. Ein Dank auch an die Gastfreundschaft in Essen, die Blau Weißen aus Essen und Bad Laer wissen die Leistungen ihrer Mannschaften im Konzert der 2. Bundesliga zu würdigen. Danke – lieber Michael Werzinger!   

Beim nächsten Spiel, das erst am 9. November stattfindet, kommen die Damen vom BBSC Berlin nach Bad Laer. Gerne wieder eine Achterbahnfahrt!    

veröffentlicht am Sonntag, 13. Oktober 2019 um 09:16; erstellt von Stefan Bertelsmann, SV Bad Laer e.V.
letzte Änderung: 13.10.19 13:37