Mannschaften - VBL

Mannschaften | 2. Bundesliga Nord Frauen

Krimi bereits am Sonntagnachmittag

SV Bad Laer vs. SV Blau-Weiß Dingden, 29.09.19, 2. BLNF
Johanna Müller erfolgreich im Angriff gegen Dingden, am Ende jubeln die Gäste beim 15:13 im Tiebreak
Foto: Stefan Bertelsmann

Die Blau Weißen aus Dingden gewinnen den Sonntagskrimi am Nachmittag mit 3:2. Im Tiebreak war der Ausgang lange offen. Prächtige Stimmung auf den Zuschauerrängen und die bisher beste Saisonleistung der Bad Laerer Damen wurde mit einem verdienten Punktgewinn belohnt. Zwei abwehrstarke Teams boten den 190 Zuschauer beste Unterhaltung in der Sporthalle.

Eine starke Aufschlagserie von Michelle Bollien führt zur 24:19 Führung

Wechselnde Führungen sahen die Zuschauer im ersten Satz, beim 19:19 schreitet Bad Laers Zuspielerin zum Aufschlag und serviert bis zum 24:19. Den ersten Satzball wehrte Dingden ab, nach 27 Minuten stand es 25:20 für Bad Laer.

Satz 2 dominiert Dingden

Aufgrund einer guten Annahme- und Abwehrleistung sowie Aufschlagdruck sind die Dingdener Damen ständig in Führung. Über 13:9 und 19:13 geht der Satz deutlich mit 25:18 an das Team von Marinus Wouterse und Michael Kindermann. Die Liberas Sophie Emming und Julia Neuhäuser (MVP Gold) von Dingden machen einen exzellenten Job.  

Starkes Sideout von Bad Laer im dritten Satz

Durchgang drei von Bad Laer war grandios. Insbesondere das stabile Sideout gefällt die Trainer Suha Yaglioglu und Thomas Wilkens. Mitte des dritten Satzes macht Dingden in 10 Rotationen keinen Punkt bei eigenem Aufschlag. Katrin Schröder mit drei Aufschlagpunkten bringt die Bad Laerer erstmalig in Front und ab Punkt 7 kein Servicewinner mehr für Dingden bis zum 25:18.

Ab Satz vier beginnt der Nachmittagskrimi

Nervenstark mit guten Angriffen von Lena Priebs und Eva Schmitz kommt Dingden immer besser ins Spiel und die taktisch gute Zuspielerin Lara Kruse und Diagonalangreiferin Katrin Kappmeyer werden im Doppelwechsel beim 15:16 von Wouterse eingewechselt und der Diagonalwechsel führt zum 27:25 für Dingden.

Tiebreakführung bis zum 12:10 für Bad Laer

Die Zuschauer sahen starke Ballwechsel auf beiden Seiten im Entscheidungssatz. Laura Seete (MVP Gold) und Franziska Bentrup glänzen im Angriff. Aber Dingden bleibt abgezockt und geht mit Andrea Harbrig beim Aufschlag mit 13:12 in Führung und wenige Minuten später jubeln die Gäste beim 15:13. Glückwunsch und Gratulation an SV BW Dingden zum Sieg. Einige Besucher aus Osnabrück, die die EM der Frauen im Fernsehen gesehen haben und jetzt Volleyball live sahen, sagten: „Eigentlich hätte das Spiel mit den vielen Emotionen zwei Sieger verdient gehabt. Danke für einen tollen Nachmittag in der Halle.“

veröffentlicht am Sonntag, 29. September 2019 um 21:57; erstellt von Stefan Bertelsmann, SV Bad Laer e.V.
letzte Änderung: 29.09.19 21:57