Mannschaften - VBL

Mannschaften | 2. Bundesliga Nord Frauen

Märchenhafte Premiere für Ostbevern

BSV Ostbevern vs. SV Bad Laer, 15.09.19, 2. BLNF
Der Wechsel von Franka van der Veer und Lea Dreckmann: ein Schlüsselmomenten der Partie
Foto: Dominik Overlöper

Besser hätte es für den BSV im ersten Zweitligamatch der Vereinsgeschichte nicht laufen können: Volles Haus, Mega-Stimmung und ein dramatischer Fünf-Satz-Sieg nach 0:2-Satzrückstand und Abwehr von insgesamt acht Matchbällen.

Das Nachbarschaftsderby gegen den SV Bad Laer brachte direkt am ersten Spieltag Gänsehautatmosphäre in die Beverhalle. 269 Zuschauer wollten sich den ersten Auftritt des Heimteams im Bundesliga-Unterhaus nicht entgehen lassen und sorgten von Beginn an für großartige Stimmung. Da ließen sich die beiden Kontrahenten nicht lumpen und boten einen attraktiven Schlagabtausch über knapp zweieinhalb Stunden, an dessen Ende der BSV mit 3:2 (23:25, 22:25, 26:24, 27:25, 15:12) hauchdünn die Nase vorn hatte.

Es fehlte allerdings nicht viel, dann wäre die Messe bereits nach 90 Minuten gelesen gewesen. Die Gäste waren fast drei Sätze lang das abgeklärtere Team. Die Bad Laerer Feldverteidigung bestätigte ihren hervorragenden Ruf und vorn am Netz agierten die SV-Angreiferinnen cleverer. Der BSV war nicht so viel schlechter, doch es gelang einfach zu selten, die Kugel in Gegners Feld auf den Boden zu bekommen. Im Schnellangriff fehlte es lange an der rechten Abstimmung, über die Außenpositionen war die Heimmannschaft vorerst nicht variabel genug.

Bei 17:21 im dritten Durchgang sah es so aus, als müsse der BSV zum Auftakt Lehrgeld zahlen. Doch wer die Mannschaft schon länger begleitet, der hat bereits manche Partie miterlebt, in der sich das Team auch auch mit dem Rücken zur Wand nicht geschlagen gegeben hatte. Eine mutige Vera Horstmann am Service brachte Ostbevern wieder heran, bei 23:24 wehrte Kapitän Sophia Eggenhaus den ersten Matchball ab. Es folgten zwei Killblocks gegen die Bad Laerer Hauptangreiferinnen - eine perfekte Schlussphase hatte den ersten Satzgewinn in Liga 2 gebracht.

Noch dramatischer der Verlauf des vierten Abschnitts. Mitte des Satzes musste der BSV abreißen lassen und sah sich beim 18:24 den nächsten sechs Matchbällen gegenüber. Den ersten verhinderte das Heimteam im Sideout und ging danach 'all-in': Für Zuspielerin Lea Dreckmann kam Franka van der Veer, um den Block zu stärken. Ohne Spielmacherin auf dem Feld, aber mit toller Moral holte der BSV Punkt um Punkt bis zum Gleichstand auf, wehrte danach noch einen weiteren Matchball ab und stellte zwei Ballwechsel später den Satzausgleich her. Die Halle tobte.

Auch der Entscheidungssatz war nichts für schwache Nerven. Zunächst Führung Bad Laer, dann Konter Ostbevern, das bei 14:9 seinerseits fünf Matchbälle hatte. Natürlich konnte der erste noch nicht verwertet werden, auch nicht der zweite oder der dritte... Im vierten Anlauf schließlich war es Sophia Eggenhaus, die mit einem wuchtigen Angriff den Schlusspunkt unter einen wahren Krimi setzte. Es könnte der Auftakt zu einer ungemein spannenden Serie werden - bleiben Sie dran!

 

veröffentlicht am Montag, 16. September 2019 um 00:49; erstellt von BSV Ostbevern 1923 e.V.
letzte Änderung: 16.09.19 01:01