Mannschaften - VBL

Mannschaften | 2. Bundesliga Nord Frauen

Grandiose Aufholjagd im vierten Satz

SV Bad Laer vs. SCU Emlichheim, 08.02.20, 2. BLNF
Positive Körpersprache von den Bad Laerer Mädels im Bezirksderby gegen Emlichheim
Foto: Stefan Bertelsmann

Grandiose Aufholjagd im vierten Satz

Großartig gespielt gegen den SCU Emlichheim und insbesondere einen aussichtlosen vierten Durchgang bei 13:19 gedreht haben unsere Mädels und somit den achten Saisonsieg mit 3:1 gefeiert. Vor 205 Zuschauern war das ein wichtiger erster Schritt zum Saisonziel Klassenerhalt. Der perfekte Tag war es zudem, da nach ganz langer Zeit am Nachmittag die Nordwestdeutsche Meisterschaft der F-Jugend vom SV Bad Laer gewonnen wurde.

Zwei Sätze Knopf auf Knopf in den ersten beiden Durchgängen

Beide Teams gingen hochmotiviert in den ersten Satz. Gute Blockarbeit auf Seiten der Emlichheimer, stark angreifende Spielerinnen wie Jorieke Bodde und Lona Volkers (MVP Silber) schafften den ersten Vorsprung auf Emlichheimer Seite mit 13:9. Mit einer Aufschlagserie von drei Punkten durch Sara Szmuk glich Bad Laer zum 18:18 aus, wenige Minuten später stand es 23:23. Mutig in der Crunchtime im Angriff ging Emlichheim nach 24 Minuten beim 25:23 zum ersten Seitenwechsel. Im zweiten Satz hatten die Bad Laerer bei ausgeglichenem Spielstand von 25:25 in der entscheidenen Phase nach 28 Minuten bei 28:26 die Nase vorn. Emlichheim hätte durchaus mit 2:0 in Führung gehen können.

Im dritten Satz führt Bad Laer und im vierten Satz führt Emlichheim deutlich

Im dritten Durchgang haben die Bad Laerer Mädels einen Flow und alles was Zuspielerin Michelle Bollien stellt wird zu Punkten umgemünzt. Insbesondere die mit MVP Gold geehrte Laura Seete glänzt mit starken Angriffsaktionen und wird fleißige Punktesammlerin. Eine deutlich verbesserte Annahme- und Abwehrleistung im ganzen Spiel der Bad Laerer gegenüber den Berlin Spielen führt zum 25:12 im dritten Satz. Die Emlichheimer setzten aber ein deutliches Zeichen zu Beginn des vierten Satzes und das Team von Pascall Reiß dominiert das Spielgeschehen mit 19:13. Das junge Team von Emlichheim verliert aber zu diesem Zeitpunkt den roten Faden und macht bis zum Ende des vierten Satzes nur noch einen Punkt bei eigenem Aufschlag. Punkt für Punkt holen die Bad Laerer auf und Vanessa Schowe ist es wieder, die drei Punkte zum 20:23 macht. 25:25 steht es kurz vor dem Ende, den fünften Matchball verwertet Bad Laer zum 30:28. Großer Jubel in der Halle.

Suha Yaglioglu stellt Laura Seete auf die Diagonalposition

Vom Trainer Suha Yaglioglu war es ein guter taktischer Spielzug. Laura Seete spielt auf der Diagonalposition. Über die Dia macht Laura Seete eines ihrer besten Saisonspiele und greift mit einer hohen Quote an. Wichtig war auch, dass Zuspielerin Michelle Bollien wie die Mannschaft stets mit positiver Körpersprache im Bezirksderby agierten und die Zuschauer somit wieder einen der besonderen Abende in der Sporthalle von Bad Laer erlebten. Viel Beifall für ein besonderes Erlebnis in der 2. Bundesliga Nord der Frauen.

 

veröffentlicht am Sonntag, 9. Februar 2020 um 06:53; erstellt von Stefan Bertelsmann, SV Bad Laer e.V.
letzte Änderung: 09.02.20 06:53